Die Pro-Linux LoveBox

Pro Linux hat zum ersten April gleich eine ganze LoveBox ins Netz gestellt, denn „Nichtsdestotrotz fühlt sich die Redaktion von Pro-Linux als eine sozial bildende Einrichtung ihrer Verantwortung“:

Mirko Lindner dazu: »Natürlich sind uns die Singles ein besonderes Anliegen. Durch die Bindung vieler Angehöriger der Gruppe der Hacker und Open-Source-Aktivisten an eine Familie erhoffen wir uns, eine rasante Steigerung des Besucherzahlen erreichen zu können. Die paar Jahre, bis der Nachwuchs ins Schulalter kommt, können wir auch noch warten.«

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen. Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze jetzt unsere Arbeit mit einer Spende.

Jetzt spenden