Die Filmindustrie zum Frauentag

Immer wieder überrascht die Initiative Zukunft Kino Marketing (ZKM) mit neuen Ideen, wenn es darum geht Konsumenten zu verunsichern und pauschal zu kriminalisieren. Passend zum Weltfrauentag wird darum Gendering betrieben und die mittlerweile hinreichend bekannte „Hart aber gerecht“-Kampagne bekommt ein weibliches Pendant. „Auch Raubkopiererinnen sind Verbrecherinnen“ lautet die neue Botschaft, die mit einem entsprechend gestalteten Poster aufwartet, das eine schuldbewußte Täterin zeigt.

Markus Beckedahl, Vorsitzender des Netzwerk Neue Medien (NNM) weist auf die juristische Unterscheidung zwischen privatem und gewerblichem Kopieren hin, die von der Filmindustrie gerne ignoriert wird.

Gerade in der digitalen Welt muss das Recht auf Privatkopie gestärkt werden, damit manipulierende Aktionen wie die der ZKM keinen Erfolg hätten, so Beckedahl weiter. Verschiedene Initiativen haben sich daher in der Fairsharing-Aktion zusammengeschlossen.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.