Biometrische Aufrüstung der Schweiz zur EM 2008

Biometrische Aufrüstung der Schweiz zur EM 2008

Mit einem ersten Feldtest beim Eishockeyverein SC Bern testet die Schweiz Gesichtserkennung zur Hooliganabwehr. Seit gestern werden dazu 100 Fans als potentielle Gewalttäter in einer Datenbank gespeichert und beim Einlaß, wärend des Spiels sowie danach von stationären und mobilen Kameras überwacht. Geprüft werden soll dabei, in wieweit die Gesichtserkennung zur Identifikation in Stadien geeignet ist.

Mehr dazu gibt es bei Heise und beim SC Bern.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Eine Ergänzung

Ergänzungen sind geschlossen.