Viertausendhertz – Ein neues Podcast-Label aus Berlin

Mit Viertausendhertz haben Marie Dippold, Hendrik Efert, Christian Grasse und Nicolas Semak jetzt ein Label für AutorInnenpodcasts gegründet. Darunter findet sich der Podcast Systemfehler, den wir bereits mit seiner Erstausgabe vorgestellt haben. Für den Elementarfragen-Podcast hat Nicolas Semak unseren Ulf Buermeyer über seinen Beruf als Richter interviewt. Hier findet sich die MP3.

Viertausendhertz ist ein Label für AutorInnenpodcasts. In unseren Produktionen verbinden wir Spannung, Information und Unterhaltung mit inspirierendem Sound. Die Leidenschaft für die weite Welt des Hörbaren und das Erzählen von Geschichten sind unser Antrieb. Übrigens: Töne mit einer Frequenz von 4000 Hertz nimmt das menschliche Ohr besonders intensiv wahr.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.