Öffentlichkeit

Ägyptischer Blogger und Aktivist aus unrechtmäßiger Inhaftierung entlassen

manalaa.net


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Nach 115 Tagen Inhaftierung, wurde der berühmte ägyptische Aktivist, Blogger und Software-Entwickler Alaa Abd El Fattah am 23.03.2014 auf Kaution entlassen. In Ägypten ist durch die Militär-Regierung kürzlich ein offizielles Protestverbot verhängt worden, weshalb El Fattah als politischer Aktivist ohne jeglichen richterlichen Beschluss, in der Nacht vom 28. November unter Gewalt aus seinem Haus in ein Hochsicherheitsgefängnis gesperrt wurde. Von 50 lokalen und internationalen Gruppen einschließlich dem Arabic Network for Human Rights Information sowie der Association for Freedom of Thought and Expression, Human Rights Watch und von zahlreichen Menschen, wurde ein gemeinsames Statment verabschiedet, welches sich für seine Freilassung ausgesprochen hat. Am 06. April 2014 steht ihm ein ordentliches Gerichtsverfahren zu.

Als einer der ersten Netizens, setzte sich Alaa Abd El Fattah in Ägypten für einen politischen Wandel gegen repressive Staatsgewalt und Unterdrückung ein, für Informationsfreiheit und die Verbreitung von Open Source Software. Mit seiner Frau Manal baute er eine Blogger-Community auf, basierend auf ihrem gemeinsamen Blog, der 2005 den Preis der Reporter ohne Grenzen für Meinungsfreiheit gewann. Über diverse Online-Plattformen (Tweet-Symposien, Bürgerinitiativen) brachte er AktivistenInnen und Blogger aus aller Welt u.a. auf dem Tahir-Platz, in einen offenen Dialog. Bereits 2006 wurde er Ziel von Strafverfolgungsbehörden, nachdem er sich mit für ein unabhängige Justizsystem engagierte. Seit dem kam er unter jeder Regierung mindestens ein Mal in Haft. Jeweils unter sehr fragwürdigen Vorwürfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.