Tagesschau-Webschau

Gestern lief zum ersten mal die Tagesschau-Webschau an. Das Format soll täglich in rund drei Minuten den Unter-30-jährigen irgendwas kommunizieren. Was genau habe ich nach der ersten Ausgabe noch nicht verstanden. Da ging es um die komische Pseudo-Abstimmung der Facebook-Datenschutzerklärung, eine Computerspiele-Messe im Ausland und ein neues Label aus dem Umfeld von Occupy-London. Alles nett gemacht, aber – abgesehen von dem Facebook-Ding – sind das wirklich interessante und relevante News in der Welt von Unter-30-jährigen? Das hatte eher den Charme der boulevardesken Kurz-News bei RTL-Aktuell zum Themenbereich „irgendwas mit Internet“.

Vielleicht liegt es daran, das sich bereits fünf Jahre der Zielgruppe entwachsen bin, vielleicht liegt es auch nur an der Themenwahl der Erstausgabe – vom Hocker hat mich das nicht gerissen und den Video-Podcast hab ich mir auch nicht sofort gespeichert. Ich wünsche trotzdem viel Erfolg mit dem Experimentieren, besser man probiert was neues aus als die ganze Zeit im gestern zu verweilen.

Übrigens machte die Webschau erst mal eine Zeit lang unter meinem Linux Probleme. Schön wäre ja auch der Hinweis, dass alles auch mit Offenen Standards läuft.

10 Kommentare
  1. westernworld 5. Jun 2012 @ 13:27
  2. Shai Segal 5. Jun 2012 @ 13:46
  3. lightonflux 5. Jun 2012 @ 17:04
Unterstütze unsere Recherchen und Berichterstattung für Grundrechte und ein freies Internet durch eine Spende. Spenden