Daemon: Frank Rieger interviewt Daniel Suarez

„Daemon“ von Daniel Suarez* ist eines der besten und faszinierendsten Bücher, die ich im vergangenen Jahr gelesen habe. Der Nachfolger FreedomTM* war bisher nur in englisch erhältlich, erscheint jetzt aber unter dem Titel „Darknet„* auch auf deutsch. Frank Rieger hat mit Daniel Suarez für die FAZ ein ausführliches und sehr lesenswertes Interview über den Einfluß von vernetzten Computern und die Hintergründe von Daemon gemacht: Wir werden mit System erobert.

*Alles Amazon-Partnerlinks. Bücher gibts auch bei der Buchhandlung um die Ecke.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

6 Ergänzungen

  1. Habe Deamon vor einem halben Jahr oder so gelesen und mir sofort danach Freedom TM gekauft.
    Auf Englisch liest sich das besser; ob das mit dem Interview auch so ist, kann ich nicht beurteilen, aber so oder so: Lesebefehl!

  2. Wenn zwei Informatiker über Gesellschaft diskutieren… Suarez hätte mal besser, statt fmrt zu studieren, mit ein paar Soziologen reden sollen. Ich fand Daemon als Urlaubslektüre okay, aber als Gesellschaftsroman eher schwach. Da ist Stephenson um Längen besser, und auch unterhaltsamer. Und nach diesem verschwurbelten Interview weiss ich noch weniger, ob ich das Sequel wirklich lesen soll, das schon seit Wochen hier in Regal steht. Vermutlich erst wieder im Urlaub.

  3. Ich lese „Daemon“ gerade, kapitelweise auf dem Klo. :D
    Soweit ganz okay, ich hab schon deutlich Schlechteres gelesen.

    Einen interessanten Dreh gibt’s seit heute durch die Todesmeldungen von Osama Bin Laden. Wenn die (in der „realen Welt“) auch was auslösen sollte…

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.