Who let the logs out?


Wie konnte dieses Video über einen Monat online sein, ohne dass es uns irgendjemand zugetwittert, -mailt, oder -kommentiert hat…?
Mehr Rap News bei Juice Media, auch diese hier über Wikileaks vs Petagon.

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen.

Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus jetzt mit einer Spende.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

10 Ergänzungen

  1. Wichtig um Menschen mit Buchstabenphobie und bisher apolitische mit ins Boot zu holen. Nebenbei gute Einwände und Warnungen vor gezielter Fehlinformation. Die große Gefahr besteht darin, nicht zu wissen welchem Whistle-Blower in Zukunft was geglaubt werden kann….

  2. Und ich frage mich ja immer noch, ob sie da den echten Assange irgendwo aufgegabelt haben, und wie sie an ihn drangekommen sind, oder ob der blueboxed wurde, oder obs ein Doppelgänger ist.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.