FSFE startet Übersetzungsmarathon

Die Free Software Foundation Europe (FSFE) hat heute einen Übersetzungsmarathon ihrer Webseiten gestartet, der bis zum 11. Januar 2009 geht. Das Ziel dieses Marathons ist es, Informationen über Freie Software und die Arbeit der FSFE in so vielen Sprachen wie möglich verfügbar zu machen.

Die Übersetzung der FSFE-Webseiten ist eine gewaltige Aufgabe. Mehr als 250 Seiten sind online, und wöchtentich werden einige Seiten hinzugefügt oder aktualisiert und benötigen neue Übersetzungen. Es gibt immer etwas zu tun. Zusätzliche Hilfe ist immer willkommen.[…] Der Job: Übersetzen von Englisch in andere europäische Sprachen und korrekturlesen von Übersetzungen. Die Mission: So viele Übersetzungslücken wie möglich zu füllen. Der Kandidat: Du.

Technisch läuft das so ab:

– XHMTL Datei unten auf der FSFE Seite speichern.
– E-Mail an translators@fsfeurope.org, dass man die Seite übersetzen will (um doppelte Arbeit zu vermeiden)
– Die Datei übersetzen
– Die Datei an translators@fsfeurope.org zum Gegenlesen und hochladen schicken.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.