Generell

OpenOffice 2.0.4 auf PrOOo-Box: Passt jetzt auch auf einen USB-Stick

Die neue PrOOo-Box mit dem neuen OpenOffice 2.0.4 ist veröffentlicht worden. Als herausragende Merkmale des populären Installationspakets werden unter anderem angepriesen: Das OOo-Wikipedia-Macro, das zwei neue Icons in das Menü installiert. Neu hinzugekommen ist eine ExtendedPDF-Erweiterung, die es ermöglichen soll, Dokumente als PDF-Dateien samt Links zu exportieren. Weiteres Feature ist OpenOffice.EÜR – eine einfache Einnahmen-Überschuss-Rechnung für Selbständige und Freiberufler. Vervollständigt wird die Abrechnung dann durch Rechnung-Easy für das einfachere, standardisierte Erstellen von Rechnungen.


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Zusätzlich sind weitere internationale Sprachwörterbücher integriert und neben neuen Schriften natürlich auch wieder Cliparts. Mit dabei sind auch der Software Development Kit (SDK), das UNO Runtime Environment (UNO), sowie die Freien Browser und Programme von Mozilla, Firefox und SeaMonkey.

Als Schmankerl wird zusätzlich zum DVD-Image OpenOffice 2.0.4 eigenständig in einer Mitnahmegröße angeboten: Damit kann die Windows-Version der Suite platzsparend auf einen USB-Stick überspielt und von unterwegs unkompliziert gestartet werden.

Ab sofort können Nutzer die PrOOo-Box wahlweise als CD- oder als DVD-Image kostenlos herunterladen. OpenOffice.org empfiehlt allein schon aufgrund der Größe der Dateien das Laden mittels eine P2P-Netzwerks, nämlich über BitTorrent.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.