OECD – Open Educational Resources

Die OECD hat ein neues Projekt namens „Open Educational Resources“ gestartet:

The project will analyse and map the scale and scope of initiatives regarding “open educational resources” (OER) in terms of their purpose, content, and funding. It will look into different sustainable cost/benefits models and intellectual property right issues linked to OER initiatives. Furthermore we address questions regarding incentives and barriers for universities and faculty staff to deliver their material to OER initiatives and how to improve access and usefulness for users of OER initiatives. The main activities will be a conceptual analysis of OER, a mapping activity to which everyone is invited to participate by taking an online survey, and expert meetings.

Ein guter Start in das Projekt wäre ja, die Informationen über das Projekt auch barrierefrei auf der Webseite zur Verfügung zu stellen und nicht als Word-Dokument. Aber das finden sie bei ihren Recherchen zum Thema vielleicht noch selbst raus.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Durch klicken des Links wird unser Spenden-Widget geladen. Dabei werden Daten an unseren Spendendienstleister twingle gesendet. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.