Ne Menge Holz: Alle zwei Wochen 800 Seiten Wissen pur im Abo

Schon im Oktober solls anlaufen: Unter dem Projektnamen „WP 1.0“ will der Zenodot Verlag in vier Jahren einhundert gedruckte Bände der Freien Online-Enzyklopädie Wikipedia herausbringen. Wer mitschreiben will, ist seit gut fünf Jahren dazu eingeladen. Das Projekt läuft allerdings erst richtig an, wenn sich genug InteressentInnen für ein Abonnement entschieden haben. Darüber ob und wann dieser Punkt erreicht ist, will der Herausgeber online informieren.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Auch redaktionell hat sich der Verlag einiges vorgenommen:

Eine gedruckte Enzyklopädie muss andere Anforderungen erfüllen: Lebendige Artikel müssen auf den Punkt gebracht werden, langfristig Gültiges aus fließenden Arbeitsständen gewonnen werden, Qualitativ hochwertiges muss bewahrt, Zweifelsfälle extern abgesichert werden.

In Sachen Endredaktion von Wikipediatexten hat der Verlag durch Herausgabe der WikiPress-Bücher bereits Erfahrung.

Für knapp 15 Euro bekommt man die Druckfassung nach Hause geschickt. Wer schon immer mal eine Enzyklopädie kaufen wollte, aber sie nicht mehr braucht, weil die Wikipedia digital verfügbar ist, kann seine Exemplar auch einer sozialen Einrichtung zukommen lassen.