Generell

Eröffnungszeremonie…

Heute wurde mit einer Eröffnungszeremonie um 10h die Prepcom2 offiziell eröffnet. Man mag sich jetzt ein tolles Spektakel darunter vorstellen, aber das war es leider nicht. Stattdessen ein paar sehr langweilige und hochoffizielle Sonntags-Politikerreden, die so diplomatisch nichtssagend waren, dass man nicht wirklich hinhören musste. Aber wir haben gerade einen schönen Platz auf der Empore, wo es WLan gibt, einen guten Überblick über alles, dafür kein Strom. Den gibt es zwar einmal in Form einer Steckdose, die hat sich aber schon ein Japaner geschnappt und eine komische Konstruktion aufgebaut um seine japanischen Geräte an Schweizer Steckdosen anzuschliessen. Auf jeden Fall kein weiterer Platz für unsere deutschen Notebooks.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Vor der Eröffnungszeremonie gab es das alltägliche Civil Society Plenary Meeting um 9h. Also 8h aufstehen, Frühstücken und dann mit dem Bus zur Uno fahren, was zum Glück nur fünf Haltestellen entfernt ist. Im Civil Society Meeting wird von den aktiven Arbeitsgruppen (Hier „Caucuse“ genannt) berichtet, ausserdem der Tagesablauf geplant. Es gibt nämlich ständig die verschiedensten Treffen, sei es, dass sich der Africa-Caucus um 13h trifft oder der Human Rights Caucus um 15h, in dem ich wiederum aktiv bin. Allerdings wird es um 14h noch eine Pressekonferenz von Reporter ohne Grenzen mit Cyber-Dissidenten geben, wohin ich dann in die Innenstadt fahre.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!