Freie Software in der öffentlichen Verwaltung

Der am 12. November 2004 in Dornbirn/Vorarlberg stattfindende Linux-Kongress widmet sich dem Thema „Freie Software in der öffentlichen Verwaltung“. Vertreter aus Politik, Verwaltung, öffentlichen Institutionen und insbesondere EDV-Verantwortliche kleiner und mittlerer Gemeinden sind eingeladen, sich über die die Einsatzmöglichkeiten Freier Software zu informieren.

Die IT-Verantwortlichen aus München, Schwäbisch-Hall und Wien konnten unter anderem als Referenten gewonnen werden und berichten über die jeweiligen Erfahrungen bei der Migration zu Linux. Die Anmeldung zum Linux-Kongress ist noch bis zum 02. November möglich. Nähere Informationen zur Veranstaltung sind unter

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.