Kultur

Was ist erlaubt in Onlineforen? reddit will „geschmacklose“ Inhalte generell nicht entfernen

CC-BY 2.5 An Phan Van

[Triggerwarnung: Es werden Foren mit sexistischen, pädophilen und möglicherweise anderweitig belastenden Inhalten genannt.]

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Michael Brutsch, ein 49-jähriger Programmierer aus Texas, hat auf der Plattform reddit Fotos von Minderjährigen ohne deren Erlaubnis veröffentlicht. Unter dem Nickname „violentacrez“ moderierte er mehr als 600 Foren, sogenannte subreddits wie zum Beispiel „WTF“ und „funny“ – aber auch „creepshots“, „rape“, „incest“, „PicsOfDeadKids“ und „jailbait“. Letztes Jahr berichtete Anderson Cooper auf CNN über jailbait, berichtete, dass dort Bilder minderjähriger Mädchen unter anderem aus Social Media Profilen gepostet werden, nannte violentacrez als Moderator und kritisierte reddit für die Tolerierung solcher Inhalte. Vor 8 Monaten führte reddit dann eine „necessary change in policy“ durch, und verbot „suggestive or sexual content featuring minors“ – jailbait wurde geschlossen.

Der Journalist Adrian Chen fand den bürgerlichen Namen von violentacrez heraus und veröffentlichte ihn. Dieser verlor daraufhin seinen Job und damit seine Krankenversicherung, sagt, es ginge nun erstmal steil bergab. Er bereue seine reddit Aktivitäten, sei aber süchtig gewesen und hätte großen Rückhalt in der Community genossen. Auf die Frage, ob er deswegen jetzt und nicht etwa nach der Berichterstattung im letzten Jahr aufhört, solche Inhalte zu posten, weil nun sein bürgerlicher Name bekannt ist, antwortet Michael Brutsch in einem CNN Interview:

No one is going to buy into the violentacrez’s mystique anymore, cause it’s gone. That, and the fact that I have, as with the rape and pregnant reddits, I have come around in the last few months to understand that some of these things can be harmful to other people

reddit will das Modell von subreddits mit eigenen Moderatoren beibehalten und verteidigt die Freiheit der Meinung und die der Moderatoren:

„We stand for free speech… we are not going to ban distasteful subreddits.“

reddit User diskutieren, wie die Veröffentlichung von violentacrez‘ Identität bewertet werden soll. Viele sind verärgert, weil sie wohl ihre Anonymität gefährdet sehen – die Freiheit, alles erdenkliche posten und ansehen zu können. Aus Protest verhinderten einige Moderatoren in ihren subreddits sowie ein Admin für die Gesamtseite die Verlinkung auf Inhalte des Gawker, wo Adrian Chens Artikel erschienen war. Außer in einem subreddit (Politics) ist diese Sperrung wieder aufgehoben worden.

Creepshot, ein subreddit in dem violentacrez auch Moderator war und dass heimlich fotografierte Frauen zeigte, wurde mittlerweile entfernt. Der reddit CEO Yishan Wong will keine weiteren Konsequenzen ziehen:

We also think that if someday, in the far future, we do become a universal platform for human discourse, it would not do if in our youth, we decided to censor things simply because they were distasteful.

Doch was heißt das generell für Onlineforen? Wie Zeynep Tufekci richtig feststellt: Wird irgendwo bei reddit ein „geschmackloses“ Bild gelöscht, taucht es im nächsten Unterforum wieder auf. Ist das Posten von anzüglichen Bildern von Jugendlichen verboten, dann heißt das Forum halt “ah, look, 18+ hottie”. reddit rechtfertigt dies mit dem Freiheit der Meinung – doch wie breit wird und soll diese Freiheit interpretiert werden?

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
45 Kommentare
  1. Komischer Artikel. Endet bevor er angefangen hat.

    Davon abgesehen würd ich bei diesen Zensurbemühungen nicht anbeißen. Sobald man den Eindruck erweckt, man würde Beiträge auf Inhalt kontrollieren, halst man sich damit einen gigantischen Haufen rechtlicher Verantwortung auf. Da ist man dann plötzlich Störer, weil irgendeiner in einem 1-Mitglied subreddit Leute diffamiert.

  2. Wir leben nun mal in einer bösartigen, selbsterschaffenen Hölle. Geld, Gier, Neid, Größenwahn, Expansionssucht hinterlässt Spuren, besonders wenn diese Dinge kulturelles Prinzip sind.

    Das auszublenden hat wenig Sinn, irgendwann kommen solche Informationen ja doch an die Oberfläche und man muss sich der Verantwortung stellen.

    Krieg u.s.w. ist nie schön, soetwas zu verniedlichen und zu verharmlosen ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

  3. Geschmacklos ist relativ und daher kein Kriterium um Beiträge zu löschen.
    Davon abgesehen halte ich außer PicsOfDeadKids keines der genannten für geschmacklos oder anstößig. Aber zum Glück zwingk mich ja keiner, dieses zu besuchen.

    1. Schau doch bei den Spendern dieser Seite vorbei, also bei ZEIT ONLINE, dort wird gelöscht ohne Ende. Manches schafft mans noch zu lesen, und wirklich nur den Kopf schütteln wenn man sieht das die Beiträge nach 5 Minuten Weg sind. Man möge doch sachlich diskutieren. Dabei sind die meisten Artikel von jeglicher Sachlichkeit und investigativer Arbeit völlig befreit. Ich würde nur eindeutig menschenverachtende und hetzerische Kommentare löschen, und sonst nichts. Ideologisches löschen wie bei ZO oder Focus oder sonst wo, ist einfach nur dumm.

      1. Was hat das Löschen von Kommentaren auf einer anderen Seite mit der Diskussion darum zu tun, wie mit gewissen Inhalten umgegangen werden sollte?

        @Comp1337 Geschmacklos war die Wortwahl von reddit. Benannt wurde damit das subreddit, in dem Fotos von Kindern und Jugendlichen ohne deren Erlaubnis eingestellt waren.

  4. Meiner Meinung nach hätte sich das ganze auch gut abspielen können ohne die Nennung von Brutschs Namen. Chen hatte keinen Grund den Namen von diesem Idioten zu veröffentlichen und ihn dadurch nicht nur abeitslos zu machen sondern wahrscheinlich auch nirgendwo wieder anstellbar.

    Es gab nicht nur keine Notwendigkeit sondern es gab aktuell auch keinen Grund für den Artikel – jailbait ist schon lange zu. Das ganze ist wohl nur erschienen weil Chen Klicks für seine Gawker-Board positionierung brauchte…

    1. Die Triggerwarnung (und da gebe ich Andre [s.u.] Recht, der Begriff ist wohl der falsche) bezieht sich auf die weitere Recherche. Ich hatte beim lesen der verlinkten Beiträge und bei dem Interview, wo Brutsch vieles relativiert, das Gefühl, dass dies für manche Menschen belastend sein könnte. Darauf wollte ich hinweisen. Wieso das so schlimm oder lächerlich sein soll, kann ich euren Kommentaren leider nicht entnehmen.

      1. Man könnte die Triggerwarnungen ja direkt vor dem Stoppschild anbringen, bevor man „geschmacklose“ Inhalte aufruft, dann hat man noch genug Zeit den Internet-Notrufknopf im Browser zu klicken.

      2. Ich hätte gerne ein aussagekräftiges Beispiel für pädophile Inhalte, vor denen man warnen muss. Oder sollte es hier um sexuelle Gewalt gegen Kinder gehen?

      3. @Christian: Ich werde hier nicht auf solche Inhalte verlinken oder sie gar posten – mit einer kleinen Recherche findet sich aber bei reddit genug“aussagekräftiges“.

      4. „Triggerwarnung“ assoziiert man mit Artikeln die diffuses über den „patriarchalen middle-class white male cis-scum“ verkünden, vielleicht ist das der Grund, warum es manchen erstmal ein bisschen sauer aufstößt…

      1. Ein Stoppschild, das Inhalte sperrt und von einer externen Autorität angebracht wird, ist etwas anderes als ein Hinweis von jemandem der Inhalte publiziert.

  5. Triggerwarnung? WTF, fängt netzpolitik mit so etwas jetzt auch an? Vor allem wäre ich ein Betroffener, würde mich eine solche Triggerwarnung sicher mehr triggern als der eigentliche Text, da mir dann klar wird, dass jemand davon ausgeht, dass ich von so etwas getriggert werden kann, und mir dadurch alles was in mir schlummert wieder bewusst wird.

  6. Glückwunsch, dieser Artikel ist ein perfektes Beispiel wie Journalismus nicht Aussehen sollte.
    Reddit wird hier als Seite hingestellt die nur von Perversen oder tumben Internetabhängigen besucht wird. Unterstützt wird diese Bild durch die Auswahl des gezeigten Bildes, das Reddit Maskottchen mit Blutflecken habt ihr wohl nicht finden können, und der Auswahl der Subreddits (Unterforen *sigh).

    Fangen wir mit den beiden Subreddits r/WTF und r/funny an, die die Authorin uns als Bsp. um den Leser Reddit vorzustellen angibt.
    Nun r/WTF hatt über 2,1 mil Abonnenten und dort kann man Berichte, Fotos und Videos von Sachen sehen die einen laut WTF? sagen lassen. Frauen die imernoch ihren zehnjährigen Stillen, eine Schildkröte mit einem Rad anstelle ihres Beines, einem geköpften Vergewaltiger, einem in Vakuum verpackten ganzen Schwein das in der Tiefkühltruhe eines Supermarktes angeboten wird, usw.

    r/funny hatt über 2,6 mil Abonnenten und dort gibt es Witze, lustige und naja, Fotos von kleinen Kindern/Tieren/Politikern die irgendwas lustiges/dämliches/süsses machen und jede menge Memes. Kurz und knapp alles über das sich eure Freunde morgen auf Facebook amüsieren war gestern schon auf r/funny.

    Subreddits die Frau Jonjic auch hätte erwähnen können sind in keiner besonderen Reihenfolge: r/science(das neueste aus der Wissenschaft) mit 2,1 mil Abon., r/worldnews (was passiert in anderen Ländern) mit 2,2 mil Abon., r/politics (ziemlich Amerika zentriert aber immerhin) mit 2 mil Abon., r/pics (interessante und nicht so interessante Fotos von überall auf der Welt) mit 2,5 mil Abon. oder Iama (wo leute sich den Fragen der Nutzer stellen können, wie erst neulich President Obama) mit 2,1 mil Abon. .

    Warum nicht einer dieser Subreddits ausgewählt wurde überlass ich der Fantasie des Lesers.

    Und jetzt zu den anstößigen Subreddits, r/rape ist nun ein Platz wo sich Opfer austauschen können, r/incest hatt ca 7000 Abon. und bietet nichts was man nicht auch auf RTL2 sieht, r/PicsOfDeadKids hatt 1200 Abon. und ja hier braucht man einen starken Magen.

    Aber ein Subreddit kann jeder erstellen, 2-3 klicks einen Namen eingeben und fertig. Dementsprechen existieren auch tausende Subreddits,von r/doctorwho zu r/startrek, r/germany zu r/europe, r/cooking zu r/knitting ist hier alles vertreten und mehr oder weniger gut besucht.

    Die einseitige und manipulative Art und Weise wie Reddit und seine Nutzer in diesem Artikel dargestellt wurden hätte auch gut in die Bild gepasst. Nochmals herzlichen Glückwunsch Frau Jonjic.

    1. @Alofat: Zur Ergänzung gibt es ja hier Deinen Kommentar, insofern kannst Du Dir Deine persönlichen Angriffe sparen. Wenn ein journalistischer Beitrag bestimmte Schattenseiten des Netzes thematisiert, wird doch auch nicht erstmal erklärt, dass es doch auch die Blümchenwiese gibt.

      1. Bin mir eines persönlichen Angriffes nicht bewusst, wenn du auf den Bild Kommentar anspielts so ist das ein Vergleich der meiner Meinung nach mehr als gerechtfertigt ist.
        Es geht mir auch nicht darum das Frau Jonjic die „Schattenseiten“ Reddits oder des Internets aufzeigt, was nur legitim ist, sondern die Art und Weise mit der Sie Außenstehenden ein von ihr gewolltes Bild aufzudrängen versucht.

      2. @Alofat: Ich kenne reddit kaum und maße mir dahr auch kein Urteil an. Ich habe keinerlei verallgemeinernden Formulierungen über _die Schattenseiten_ benutzt und nichts über das Forum „generell“ geschrieben. Ich nenne lediglich Foren von Michael Brutsch. Ich stimme Ihnen zu, dass das für jemanden, der reddit nicht kennt, kein gutes erstes Licht wirft. Aber ich hatte mir in der Diskussion erhofft, dass thematisiert wird, wie mit fragwürdigen Inhalten in Online-Foren umgegangen werden sollte und wie das Verhalten des reddit CEOs bewertet wird. Nicht, ob solche Foren generell ein Hort des Bösen sind (was sie nicht sind).

    2. @Alofat hat im Großen und Ganzen völlig Recht es gibt keine „Schattenseiten des Netzes“ möchte man Meinungsfreiheit wirklich Ernst nehmen, sondern nur „Straftatbestände“ oder die Freihet Tuen und Lassen zu können was man will.
      Meinungsfreiheit muss auch manchmal „weh tuen“ dürfen oder übliche Moralvorstellungen Aushebeln dürfen, sonnst hat sie keinen echten Wert.
      Wenn wir anfangen das Netz nach „Werten“ wie die des „Guten Geschmacks“ zu Filtern , haben die Gegner von Meinungs- und anderen Feiheiten gewonnen.
      Man stelle sich vor wegen des „guten Geschmacks“ werden auf der Straße wieder die Miniröcke für Minderjährige oder ähnliches „Anstößige“ Verboten.

      Wer also Wirklich Jugendliche oder andere Personen Schützen will sollte den Datenschutz verbessern und für den Bürger auch Einklagbar (warum nicht auch über hohe Abmahnungen?) machen um sich dagegen wehren zu können , statt das Netz nach guten Geschmack zu Filtern.

    3. @Alofat: Es ging hier nicht darum, reddit vorzustellen, sondern einen konkreten unschönen Fall von Inhalten. Das Bild war eines von sehr wenigen, die klar CC lizensiert waren – ich empfinde es nicht als düster und habe es nicht ausgewählt, weil es anderen als düster erscheinen könnte.

      Die Nennung der Unterforen bezieht sich auf solche, die Brutsch moderierte und die in das Thema „Unschöne Inhalte in Foren“ passen. /rape habe ich einem anderen Artikel entnommen, tatsächlich war es laut Brutsch /rapejokes. Wäre es nicht um Brutsch gegangen, hätte ich auch /wecomewerapewecum nennen können oder /RapingRetards. Aber ich tat es nicht, ebensowenig wie über tausende schöne Themen auf reddit zu schreiben weil es hier um einen konkreten Fall geht, wo ein Mann nun dafür büßt, dass er anonym Inhalte geteilt und moderiert hat. Wie ist es also zu bewerten, dass er öffentlich genannt wird? Wie ist die policy von reddit zu bewerten, dass eben jeder sehr einfach ein subreddit moderieren kann und dort dann auch nicht mehr eingegriffen wird? Das führt zu einer großen Community, klar, aber auch zu vielen Inhalten, die so sicher nicht auf RTL2 zu sehen sind. Diese Fragen würde ich gern diskutieren und nicht, ob reddit an sich gut, schlecht, wasauchimmer ist.

      @Mika: „Geschmacklos“ war das Wort, das reddit verwendete um zu sagen, dass sie solche Inhalte nicht entfernen werden. Es war nicht meine Wortwahl und wäre es auch nicht, um Bilder von toten Kindern zu beschreiben.

      1. Wenn es nicht darum ging Reddit vorzustellen hätten sie sich den Satz in dem Sie r/WTF und r/funny erwähnten ja sparen können.
        Und das mit dem Bild glaub ich Ihnen jetzt einfach mal.

        Nur um nocheinmal klarzustellen warum ich überhaupt auf ihren Artikel reagiert habe, es ging mir nicht darum das Sie Reddit kritiesiert haben sondern die Art und Weise mit der Sie es getan haben. Sie können nicht erwarten das jeder ihrer Leser weiß worum es bei den Websiten geht über die Sie hier berichten. Daher finde ich die Auswahl ihrer Bsp. Subreddits mehr als fragwürdig.
        Hätte ich vorher von Reddit noch nie etwas gehört, hätte ich gedacht die Seite währe ein einziger perverser Moloch.
        Deshalb habe ich auch die Abonnentenzahlen mit angeführt, so dass die Leute wissen in welchen Verhältnis diese „geschmacklosen“ Subreddits zu den großen stehen.

      2. r/WTF und r/funny sind ebenfalls subreddits, die Brutsch moderierte, ebenso wie alle anderen, die ich benenne. Ich verlinke bei der ersten Nennung von reddit auf die Wikipedia Seite. Diese enthält ausschließlich positive Beschreibungen. Zudem kritisiere auch nirgends reddit sondern berichte über das Verhalten und werfe Fragen auf. Ich finde es beispielsweise diskussionswürdig, ob die Offenlegung des Namens in dieser Weise nötig war. Welche Gefahren es birgt, subreddits an Moderatoren zu übergeben. Ich finde es schade, dass diese durchaus wichtige Diskussion dadruch verhindert ist, dass mir manipulative Berichterstattung vorgeworfen wird.

    4. @Andrea Jonjic
      Vorsicht man kommt hier sehr schnell in die Kinder Falle der „Zensursula Debatte“ und das ist offtmals Gewollt.
      Wir müssen auch Akzeptieren das das Leben kein schöner „Ponny Hof“ ist und besimmte Sachen halt auch dazu gehören möchte man ein freies Internet erhalten.

  7. Ich würde davon abraten, den Begriff Triggerwarnung zu verwenden. Er entstammt einer unguten Vermischung von Moralpolitik und Traumapsychologie, ist politisch aufgeladen und schafft die Illusion von Sicherheit. „Warnung“ ist völlig ausreichend.

    1. Ja, da hast du wohl Recht. Der Begriff hat stattdessen Verwunderung und offensichtlich Ärger bewirkt, und das war sicher nicht meine Intention.

  8. Ich würde auch gerne mal wieder auf Netzpolitik trollen, aber leider werde ich dann immer gelöscht… So macht das einfach keinen Spass. Reddit handelt da äußerst vorbildlich, ein gutes Beispiel dem auch so manche andere Portale folgen sollten.

  9. Welc0me to teh Internetz kann ich da nur sagen…
    In unserer Welt leben nun einmal auch kranke Leute die ihre 10 Jährige Tochter ficken und anschließend die dabei geschossenen Fotos/Videos im Internet teilen. Das gleiche gilt für Gore, Gewalt an Tieren und was weiß ich noch perverses.

    Es geht mir ziemlich auf den Sack, dass das Internet von naiven Idioten überrannt wird, denen man erst noch erklären muss wie die Welt außerhalb ihrer Tagesschaurealität aussieht. Sollen die doch ihr eigenes ClearNet gründen, in dem sie brav ihre vorzensierten RTL-Nachrichten konsumieren und bei Amazon einkaufen können.

    Ich kann einfach nicht begreifen wie dieses naive Volk ernsthaft glauben kann, dass wenn sie ein Kindernetz erschafft in dem die realen Probleme unserer Gesellschaft ausgeblendet werden, die Welt in irgendeiner Weise besser wird (ja, ihre eigene vielleicht, aber das Wort „naiv“ ist ja schon gefallen).

    Meiner Meinung nach sollte das Netz so offen und anonym wie möglich sein, und die darin sichtbar werdenden Gesellschaftlichen Probleme sollten auf einer soziologisch und pädagogisch sinnvollen Ebene angegangen werden.

    Aber leider werden wir von naiven Spinnern regiert, denen es in keinster Weise um eine edle Gesellschaft geht, in der jeder Mensch gleich ist und gleiche Voraussetzungen hat.

    „Etat des Bundesministeriums der Verteidigung: 33,28 Milliarden Euro;
    Etat des Bundesministeriums für Bildung und Forschung: 13,75 Milliarden Euro“

    Sagt ja schon mehr als tausend Worte..
    Aber bevor ich noch weiter abschweife beende ich den Kommentar mal hier.

  10. Da ich mir gerne Quellen ansehe und auf Grund von Blogposts weiterlese und -suche, bin ich über eine Vorwarnung sehr dankbar. Da der Begriff „Triggerwarnung“ für viele wohl aber mittlererweile einen Empörungstrigger selbst darstellt, könnte man ja künftig auf ein simples „Achtung“ zurückgreifen. :-)

    Die Warnung selbst halte ich für absolut richtig.

  11. Reddits Entscheidung halte ich fuer die einzig richtige. Wenn man anfaengt, Bilder von toten Kindern wegzuzensieren, dann geht man irgendwann auch weiter, und das kann nicht sein.
    Wenn man sich gegen Zensur stellt, dann auch konsequent, und dann ist Inhalte loeschen nunmal nicht drin.

    1. Die Gesellschaft ist Schizophren nicht das Internet.
      Wie sollte man sich sonnst erklären das Bilder von toten Kindern im Internet moralisch Verwerflich und am besten Entfernt werden sollten , Bilder von toten Menschen oder sonnstige Schockbilder auf einer Zigaretten Packung aber moralisch völlig Richtig und sogar teilweise gesetzlich gefordert werden?

  12. Amerika ist und bleibt in jeglicher Hinsicht eine andere Hausnummer als z.B. Deutschland, weshalb die im Artikel beschriebene Situation nicht verwundert, sondern eher im Denken „Aufgrund ihrer fehlenden Kultur wundert einen nix mehr dadrüben hinterm großen Teich!“ bestätigt. PS: Leider ist das freigeistige Internet so aus allen Fugen geraten, dass es ohne Zensur nicht mehr geht, den die Menschen mißbrauchen den ursprünglichen Gedanken aufgrund ihres schlechten Charakters, der im Übrigen in jedem von uns steckt, vollends!

  13. Zu den Gawker bans ein wenig Kontext:

    Einmal ist Gawker auf Reddit sowieso relativ unbeliebt (aufgrund der Qualität derer „journalistischen“ Erzeugnisse), zum anderen ist das sog. „Doxxing“ (also veröffentlichen von privaten Informationen zu pseudonymen) auf Reddit verboten.
    Weiterhin, was den temporären domain-weiten ban erklärt, hat Adrian Chen auf Twitter zum upvote (ähnlich facebook likes) seiner Beiträge aufgerufen (es ist auch nicht das erste mal, dass deratiges von Gawker gemacht wird) was von den Admins immer so bestraft wird.

    Allgemein ist mein Kommentar zu Gawker nur dieser Link: http://gawker.com/upskirt/

    1. In /r/jailbait wurde kinderpornographie (teilweise zumindest absichtlich um das subreddit löschen zu lassen von irgendwelchen /r/shitredditsays spinnern) gepostet (zwar immer auch gelöscht, aber die mods sind auch nicht allmächtig) und Reddit hat die Regelung (keine sexualisierung von minerjährigen) eingeführt weil es nahezu unmöglich war zu entscheiden was kinderpornographie ist und was nicht.

  14. Zuerst einmal zu der Kritik mit der angeblichen negativen Berichterstattung und dem dazu passenden Reddit Logo: Wenn man über die Pleite-Griechen berichtet, wird auch meist das tolle Bild mit der Arkopolis und den Gewitterwolken darüber genommen, also ein Bild welches zum Inhalt passt bzw. die Richtung vorgibt. Das selbe hier, es geht um „eklige“ Sachen die ein Nischeninteresse befriedigen, dazu gibt es ein verzerrtes Logo welches somit nicht die gesamte Reddit-Community repräsentiert.

    Weiter: Nein es ist nicht normal sich Fotos von toten Kindern anzusehen. Aber was ist schon normal? Es ist eine sehr theoretische Diskussion, wo alle beteiligten viel zu verlieren haben.. ist es normal jeden Sonntag in die Kirche zu gehen? Sich jedes Jahr ein neues Auto zu kaufen? Keine Milch zu trinken? Gerne Liebesfilme zu schauen? Seine Schwester geil zu finden? Oder die Mutter? In der Nase zu poppeln, nur wenn keiner guckt?
    Wer soll dies entscheiden?

    Ich kann es für mich zumindest entscheiden. Alles was meine persönliche private Sache ist und niemanden sonst in irgendeiner Weise negativ belastet bzw. tangiert, muss erlaubt sein. Somit sind die o.g. toten Kinder oder Gore Fotos meiner Meinung nach etwas, was ganz klar verboten sein sollte, weil es gegen die Würde der abgebildeten (toten) Menschen verstößt und auch angehörige belasten kann (stellt euch vor das Bild eures Kindes wird verbreitet? oder eurer Frau).

    Ich bin gegen Zensur, aber ich bin auch gegen Anomie.

    1. …..was ganz klar verboten sein sollte, weil es gegen die Würde der abgebildeten (toten) Menschen verstößt und auch angehörige belasten kann (stellt euch vor das Bild eures Kindes wird verbreitet? oder eurer Frau)….

      Völlig deiner Meinung , nur ist es gänzlich Falsch solche Bilder zu Verbieten oder zu Zensieren, dann kommt ihrendwann der Nächste und möchte das auch andere Bilder ( Sex , Religion ect. ) im Internet verboten werden..
      Das Problem wäre viel Einfacher zu Lösen indem man die Persönlichkeitsrechte an eigenen Bildern genauso einfach mit Abmahnungen verteidigen könnte wie bei Urheberrechtsverletzungen.
      Nur hat daran in Zeiten der permanenten Überwachung mit Gesichtserkennung ect. niemand ein Interesse , erst eine Genehmigung der Person einholen zu müssen oder das Recht am eigenen Bild zu stärken.
      Es ist heutzutage viel einfacher Webseiten für die Veröffentlichung oder Kopie eines Gegenstands Fotos zu Verklagen als für eines was eigentlich die Persölichkeitsrechte am eigenen Bild missachtet.

  15. Hmm, reddit ist doch auch nur ein Hoster, der zwar engere Vorgaben als beispielsweise wordpress oder 1und1, geocities oder die telekom vorgibt, aber solange keine Gesetze verletzt werden, sind die Inhalte und Diskussionen legitim.

    Es gibt im Netz halt keine klare Trennung zwischen Verkegern, Redaktionen, Vermittlern, Inhalteanbietern, Nutzern usw.

    Den Rahmen können nur Gesetze, common Sense oder die allgemeine Meinung (sic!) vorgeben. Wenn sich die Betreiber dr Domain und der Technik da offen geben, kann ich das nachvollziehen.

    Leider hat die Entwicklung in den Köpfen und Gesetzen nicht mit den technischen Möglichkeiten Schritt gehalten. Darum geht es IMHO.

    Die Bild wir auch nicht verboten, weil auf Seite 3 mal wieder jemand ohne Genehmigung im falschen Zusammenhang abgebildet wurde. Allerdings regt man sich darüber auf und oft genug wurde Bild nachträglich gerichtlich belangt.

    Bei Reddit ist die Zuordnung nicht mehr so einfach, aber möglich. Im nachhinein allerdings auch schwer rückgängig zu machen.

    Und schon sind wir beim Thema Anonymität.

    Alles in allem ein weites Feld für Diskussionen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.