Lang lebe das Web!

Tim Berners-Lee, Erfinder der HTML, Vorsitzender des W3C und Professor am MIT hat einen Text über Bedeutung und Vorteile des World-Wide Webs geschrieben, in dem er sich anlässlich des 20sten Geburtstag des www (1990 auf seinem Computer) für offene Standards und Netzneutralität ausspricht: Long Live the Web: A Call for Continued Open Standards and Neutrality.

Der leicht und (nicht nur wegen des Autors) interessant zu lesende Text ist in 5 Themenbereiche/Thesen gegliedert.

  1. Universalität ist das Fundament
  2. Offene Standards fördern Innovationen
  3. Trenne Web und Internet: Das Web ist eine Anwendung, die über das Internet funktioniert.
  4. Digitale Menschenrechte & Netzneutralität
  5. Verbietet das Abhören
  6. Öffnet das Web für die Zukunft

hier geht es lang.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

5 Ergänzungen

  1. In der Hinsicht offene Standards könnte man u.U. auch mal selbst aktiv werden. I-Frames von Flattr, die jeden Besuch tracken oder direkt von Youtube eingebundene Flash-Videos (!!) setzen da nicht gerade ein gutes Beispiel.

  2. Manche Videos ohne Werbung kann man ja von Youtube einbinden.

    <iframe title=“YouTube video player“ class=“youtube-player“ type=“text/html“ width=“640″ height=“390″ src=“http://www.youtube.com/embed/qpbtpeofN3c?rel=0″ frameborder=“0″></iframe>

  3. Alle Videos kann man auch als Video-Element einfügen _und_ man könnte flash sogar als fallback beibehalten (gilt insbesondere für die Podcasts, dann halt Audio-Element).

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.