Kultur

Anti-Nacktscanner-Unterwäsche

Neu im Angebot: Schutz-Unterwäsche gegen Nacktscanner. Beim Motiv haben die Kunden die Wahl zwischen Feigenblatt oder verdeckenden Händen, um ihre Lieblingskörperteile vor neugierigen Blicken zu schützen.


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

(via Kirst3nF)

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
16 Kommentare
  1. Lol! Linus ist mein Lieblingsblogger.

    Ich nehme selbstverständlich die gesamte Wäsche und ziehe alles übereinander an.

    Ist es dann Blickdicht? Ach nein, man muß ja heute schreiben: Scannungssicher?

    Bald trage ich eine Burka mit Strahlenschutz.
    Nur schade, daß ich dann auf der Straße so blöde angemacht werde. Ggf. werde ich sogar von der Bullerei belästigt. Schönes, neues Deutschland.

    Daran muß man noch arbeiten. ;-)

  2. Nachtrag:

    Ich werde übrigens in Kürze mit gewissen Produzenten verhandeln. Ich denke an Shirts für den Flughafen:

    Für Frauen:
    In meiner Scheide steckt keine Bombe, es ist ein Tampon von Firma X.

    Für Männer:
    In meinem Hintern steckt keine Bombe, es ist mein geliebtes After shave nebst Dose von Firma X.

    Bald bin ich reich.

    Dann schicke ich Euch einen Kasten des feinsten Champus. Und auch eine Packung After eight. Natürlich nur zum Naschen.

  3. gabs zur Einführung von Röntgen-Geräten und dem Gerücht von Röntgen-Operngläsern nicht angeblich röntgendichte Unterwäsche?

    Schöne Geschäftsidee.

  4. Unterwäsche für Abräumer – damit bekommt man „the best of both worlds“: Exhibition via Pornoscanner *und* Klötenmassage.
    Einige kriegen einfach nie genug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.