In Frankreich gibt es noch Lobbyisten

Während sich Gewerkschaften, Studierende und Freunde der straßenorientierten Diskussionskultur über ein abgesägtes Gesetz freuen, läuft im Senat die Debatte um die Reform des französischen Urheberrechts weiter.

Alexander Noé hat in englischer Sprache den Verlauf der Debatte nett lesbar zusammengefasst.

In his blog, Frédéric Dutoit, french deputy, already announced that the senate was probably going to cause problems. As we know now, he was right. A senator (Michel Thiollière) has submitted The List of Evil, which is supposed to delete most of those improvements. Especially, this senator wants back the old amendment Vivendi Universal, and wants to raise the penalty for illegally sharing a file via email from 150 to 300000 euros. He also wants to remove interoperability from the law.

Wir überwachen die Überwacher

WE FIGHT FOR YOUR DIGITAL RIGHTS

Wir kämpfen jeden Tag für digitale Grund- und Freiheitsrechte. Durch deine Spende sind wir dabei unabhängig und nicht auf Werbung, Tracking, Paywall oder Clickbaiting angewiesen. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Mehr erfahren

Jetzt Spenden

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.