DAS TEAM

Sehr viele Menschen haben dazu beigetragen, dass netzpolitik.org zu dem geworden ist, was es jetzt ist. Seit vierzehn Jahren wird hier über politische, gesellschaftliche, technische und kulturelle Fragestellungen auf dem Weg in eine digitale Gesellschaft berichtet. Wir kommentieren, recherchieren, analysieren und erklären Hintergründe und politische Prozesse.
Die Themen haben sich im Laufe der Zeit nicht nur verändert, sondern vervielfacht. Das Team ist auf 16 Personen angewachsen. Eines hat sich jedoch nicht geändert: netzpolitik.org fokussiert immer auf digitale Grundrechte.

DIE REDAKTION

Foto: Darja Preuss

Markus Beckedahl

Markus bloggt seit 2002 auf netzpolitik.org und hat die jetzige Version 2004 gestartet und baut sie seitdem als Chefredakteur auf und weiter aus. Er beobachtet seit mehr als zwanzig Jahren, wie sich die Digitalisierung auf Gesellschaft und Politik auswirkt, hält dazu regelmäßig Vorträge und vertritt netzpolitik.org in der Öffentlichkeit.

Foto: Darja Preuss

Ingo Dachwitz

Ingo ist Medien- und Kommunikationswissenschaftler. Seit 2016 schreibt er auf netzpolitik.org über Datenkapitalismus, algorithmische Systeme und den digitalen Strukturwandel der Öffentlichkeit. Er mag lange Texte, Nächstenliebe und Gender-Anarchie.

Foto: Darja Preuss

Alexander Fanta

Alex ist seit Anfang 2018 Journalist bei netzpolitik.org und berichtet für uns als EU-Korrespondent aus Brüssel. Schwerpunkte seiner Arbeit sind Datenschutz, die digitale Öffentlichkeit und die großen Technologie-Konzerne.

Chris Köver

Seit 2018 recherchiert und schreibt Chris im Team von netzpolitik.org. Davor hat sie als Redakteurin von WIRED Germany über Technologie und Netzkultur berichtet und acht Jahre lang als Chefredakteurin das Missy Magazine geleitet. Studiert hat sie Angewandte Kulturwissenschaften in Lüneburg und Toronto, anschließend hat sie bei ZEIT Online volontiert. Sie hat drei Sachbücher für Jugendliche veröffentlicht und wurde unter anderem als Journalistin des Jahres ausgezeichnet.

Constanze Kurz

Constanze  verstärkt seit Februar 2015 das netzpolitik.org-Team. Sie ist promovierte Informatikerin, Hackerin und Publizistin, setzt sich für Bürgerrechte in einer freiheitlichen digitalen Welt ein und engagiert sich als ehrenamtliche Sprecherin des Chaos Computer Clubs. Sie war technische Sachverständige beim Bundesverfassungsgericht anlässlich der Beschwerdeverfahren gegen Wahlcomputer, die Vorratsdatenspeicherung, den Hackerparagraphen, die Anti-Terror-Datei, den Staatstrojaner und das BND-Gesetz und ist Beschwerdeführerin gegen die britische Regierung und das GCHQ wegen geheimdienstlicher Massenüberwachung. Sie beteiligt sich am Podcast Neusprechfunk und macht eigene Audio-Projekte, manchmal auch netzpolitik.org-Podcasts.

Daniel Laufer Porträt

Foto: Simon Langemann

Daniel Laufer

Daniel Laufer ist Redakteur bei netzpolitik.org. Er hat irgendwann mal in Freiburg beim Regionalfernsehen volontiert, später war er fünf Jahre lang Redakteur beim Jugendportal fudder.de und der Badischen Zeitung. Zuletzt hat er für öffentlichrechtliche Politmagazine über die Aktivitäten von Rechtsextremisten im Netz berichtet. Wegen seiner Recherchen hat ihn das Medium Magazin 2019 zu einem der „Top 30 bis 30“ im Journalismus gekürt.

Email: daniel.laufer@netzpolitik.org (verschlüsselt)

Website: daniellaufer.de

Twitter: daniellaufer

Foto: Darja Preuss

Andre Meister

Andre ist seit 2008 bei netzpolitik.org, seit 2012 festangestellt. Er beschäftigt sich vor allem mit investigativer Recherche.

Markus Reuter

Markus arbeitet seit März 2016 in der Redaktion. Er beschäftigt sich unter anderem mit den Themen Digital Rights, Grund- und Bürgerrechte, soziale Bewegungen und Hate Speech.
Tomas Rudl

Foto: Darja Preuss

Tomas Rudl

Tomas ist in Wien aufgewachsen, hat dort für diverse Provider gearbeitet und daneben Politikwissenschaft studiert. Seine journalistische Ausbildung erhielt er im Heise-Verlag, wo er für die Mac & i, c't und Heise Online schrieb.
Er schreibt über Netz-Infrastrukturen und liebt es.
Stefanie Talaska

Foto: Darja Preuss

Stefanie Talaska

Stefanie sorgt seit 2016 dafür, dass der Laden läuft.
Vorher: Gender/Politik/Ludologie/Strategie.
Zu besonderen Anlässen schreibt sie über netzpolitische Veranstaltungen.
mark washeim
Photo: Mark Washeim

Mark Washeim

Mark kann man schwer beschreiben, man muss ihn erlebt haben.
Als Gemälde wäre er wohl ein Pollock. „Dont touch it!“ steht auf der Lehne seines Bürostuhls. Und vermutlich hat er Recht, denn Mark kümmert sich 24/7 um die gesamte IT von netzpolitik.org.

Bild: owieole.de

Anna Biselli

Auf einem Zettel steht, dass sie eigentlich Informatikerin ist. Anna ist seit 2013 bei netzpolitik.org und interessiert sich vor allem für staatliche Überwachung und Dinge rund ums BAMF.

Jana Ballweber

Jana ist seit 2020 bei netzpolitik.org. Sie studiert aktuell Journalismus an der Uni Mainz, vorher in Karlsruhe Wissenschaftskommunikation und -journalismus. Ihre Interessen sind vor allem Digitalisierung und Datenschutz im Gesundheitssystem, in der Wissenschaft und im Sport. Erreichbar per Mail, gerne verschlüsselt und auf Twitter.

DIE KREATIVEN

Foto: Darja Preuss

Ole

Ole ist seit Mai 2018 bei netzpolitik.org für Grafik und Visualisierung zuständig. Neben seiner Tätigkeit hier, ist er gestalterisch als OWIEOLE in der Berliner Technosubkultur unterwegs, verklagt gerne mal den Verfassungsschutz oder arbeitet als Gestalter und Fotograf an politischen Projekten.

Foto: Darja Preuss

Övünç Güvenisik

„Ich weiß auch nicht, ob meine Sorgen in kausalem Zusammenhang mit meinen Beobachtungen stehen.“ Aber „[i]ch glaube noch immer mit voller Inbrunst und Überzeugung an das Unternehmen.“

Bei netzpolitik.org ist Övünç seit Mai 2018 der Spezialist für Video- und Audioaufnahmen.
Er porträtiert lieber andere als sich selbst. Aber wer genau aufgepasst hat, weiß jetzt zumindest, welcher Film sein favorisierter Science-Fiction-Film ist.

UNSERE PRAKTIS

Pia Stenner

Pia ist von Mitte April bis Mitte Juli als Praktikantin bei netzpolitik.org und studiert Journalistik und Politikwissenschaft an der TU Dortmund. Sie interessiert sich besonders für Digitales, das mit Politik, Medien und Gesellschaft zusammenhängt. Erreichbar per Mail, gerne auch verschlüsselt.

Denise Stell

Denise macht von Mai 2021 bis Juli 2021 ein Praktikum bei netzpolitik.org. Zuhause in Leipzig, studiert sie in Halle (Saale) Multimedia und Autorschaft. Am liebsten setzt sie sich mit Themen über Künstliche Intelligenz und der Vernetzung von digitaler Kultur und Feminismus auseinander.

DIE AKTIVEN SYMPATHISANT:INNEN

Foto: Ole

Marie Bröckling

Marie arbeitet seit Februar 2018 für netzpolitik.org. Sie hat in Berlin und Taipeh studiert, zuerst Politikwissenschaft und dann Chinesisch.

Leonhard Dobusch

Leonhard, Betriebswirt und Jurist, forscht als Universitätsprofessor für Organisation an der Universität Innsbruck u.a. zum Management digitaler Gemeinschaften und transnationaler Urheberrechtsregulierung. Er schreibt seit 2011 für netzpolitik.org.
Unser Lennart

Foto: Richard Clauss

Lennart Mühlenmeier

Lennart Mühlenmeier schreibt seit dem Frühjahr 2017 immer mal wieder für netzpolitik.org, vor allem wenn es gegen Repression und gegen (staatliche) Überwachung geht. Kontaktmöglichkeiten gibt es. Ab und zu auch auf Twitter.

Matthias Monroy

Wissensarbeiter, Aktivist und Mitglied der Redaktion der Zeitschrift Bürgerrechte & Polizei/CILIP. In Teilzeit ist Mitarbeiter des MdB Andrej Hunko. Publiziert in linken Zeitungen, Zeitschriften und Online-Medien, bei Telepolis, Netzpolitik und in Freien Radios. Für netzpolitik.org schreibt Matthias seit 2012.

Arne Semsrott

Arne arbeitet für die Open Knowledge Foundation Deutschland und betreut dort das Portal zur Informationsfreiheit FragDenStaat.de.

Epilog

Wir sind unendlich dankbar für die Unterstützung, die wir seit 2004 erfahren. Angefangen bei den Spenderinnen und Spendern und unseren Leserinnen und Lesern über Menschen, die uns Türen öffnen, juristisch vertreten, uns interviewen, zitieren, die uns Preise verleihen, die als Ehrenamtliche für uns schreiben bis hin zu den Reinigungskräften, die im Hintergrund unsere Räume sauber halten. Sie alle zu nennen, ist nicht zuletzt aufgrund geltender Datenschutzbestimmungen nicht möglich. Aber danken möchten wir an dieser Stelle allen.