RedditUnterstützung beim Umgang mit Verschwörungsmythen

Etliche Menschen glauben seit Beginn der Corona-Pandemie an diverse Verschwörungsideologien. Zurück bleiben ratlose Angehörige und Freund*innen. Seit Mai gibt es nun einen deutschsprachigen Kanal auf Reddit, der ihnen helfen und als Austauschplattform dienen soll.

Mann mit Protestschild auf Anti Corona Demonstration
Viele Verschwörungsideolog*innen tun ihre Überzeugungen auf Anti-Corona-Protesten kund. (Symbolbild) Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.com Markus Spiske

Seit Beginn der Coronakrise gibt es Menschen, die die Pandemie für eine Verschwörung halten. Influencer*innen verbreiten ihre Ansichten dazu auf Instagram, auf Demos werden Verschwörungsmythen verbreitet, im Bekanntenkreis schickt jemand krude Nachrichten in die Whatsapp-Gruppe. Wer Anhänger*innen von Verschwörungsideologien in Familie oder Freundeskreis hat, ist oft ratlos und überfordert. Beratungsstellen wie die Sekten-Info Nordrhein-Westfalen e. V. haben unter anderem aufgrund von Corona-Verschwörungsideologien 2020 einen fünffachen Anstieg der Anfragen verzeichnet. Nun gibt es auch auf Reddit einen Kanal namens r/VTbetroffene. Es soll Menschen, die Verschwörungsideolog*innen in ihrem Umfeld haben, als Hilfe und Austauschmöglichkeit dienen.

Seit Anfang Mai können sich deutschsprachige Nutzer*innen in dem Subreddit vernetzen und gegenseitig unterstützen. Nach fast einem Monat verzeichnet der Kanal bereits über 880 Mitglieder und wächst nach Angaben des Moderators Ascendancer stetig. Auf Anfrage von netzpolitik.org erklärt Ascendancer, er habe den Kanal ins Leben gerufen, da er schon seit einiger Zeit das englischsprachige Subreddit r/QAnonCasualties beobachtet. Dort habe er viele bedrückende Geschichten gelesen aber auch solche, die Hoffnung geben, etwas im eigenen Umfeld bewirken zu können.

„Ich dachte, es wäre eine Frage der Zeit bis es so etwas auch in deutscher Sprache gibt, aber ich habe vergeblich gewartet“, so Ascendancer. „Als ich dann in r/Austria einen Post mit dem Titel „Ich brauche Hilfe bei einer Coronaleugnerin/meiner Mama.“ las, habe ich relativ spontan reagiert und einfach das Sub eröffnet.“

„Seid vorsichtig und stellt keine Diagnosen“

Posten sollen nur direkt Betroffene, heißt es in den Regeln des Subreddits, die den Umgang miteinander auf dem Kanal formen sollen. Weitere lauten: „Vorsicht bei Ratschlägen. Es ist besser keinen Tipp zu geben, als einen schlechten Tipp.“ oder „Nichtpsychologen spielen nicht Psychologe. Seid vorsichtig und stellt keine Diagnosen.“. In einem angehefteten Beitrag hat Moderator Ascendancer allgemeine Informationen und Hinweise formuliert sowie Anlaufstellen in Österreich und Deutschland verlinkt – darunter auch die Sekten-Info Nordrhein-Westfalen. Die Beiträge sind nach sogenannten Flairs kategorisiert: Weiterbildung/Strategien, Familie, Rechtliches, Ventil, Meta und Erfahrungsbericht. Im Subreddit posten etwa Familienangehörige von Menschen, die an Merkel- und Gates-Verschwörungsmythen, den Great Reset und rechte Ideologien glauben. Aber auch Eltern, die Chemtrail-Mythen anhängen, sind Thema im Sub.

„Es ist kaum zu fassen, ich verliere gerade jeglichen Bezug zur Mama, denn ich weiss wirklich nicht ob sie das rechte Gedankengut gekonnt ignoriert oder bereits tief in sich aufgenommen hat“, schreibt beispielsweise ein*e Nutzer*in und bittet um Argumentationshilfen. Ein*e Jugendliche*r fragt in einem anderen Thread, ob es eine Möglichkeit gibt, den eigenen Impfpass von der Mutter zu bekommen, die Corona-Impfungen als „böse Machenschaften“ bezeichnet. In rund 20 Antworten geben andere Nutzer*innen Tipps und weisen unter anderem darauf hin, dass man sich einfach einen neuen Impfpass ausstellen lassen kann.

Der Kanal lebt vom Austausch und den Erfahrungen der Mitglieder. Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit erhebt der Initiator nicht und betont, offen für Ergänzungen und Vorschläge zu sein. Er war laut eigenen Angaben selbst 10 Jahre in Verschwörungstheorien gefangen und setzt sich nun für mehr Aufklärung ein. Der Subersteller erklärt netzpolitik.org, dass der Subreddit VTbetroffene langfristig gesehen eine Erstanlaufstelle für Betroffene von Verschwörungsideologien sein soll, wo Hilfe zur Selbsthilfe geleistet wird und Menschen sich über Anlaufstellen informieren können, um sich auch professionelle Hilfe zu suchen. Ascendancer will „Hoffnung schaffen für Betroffene“:

Zeigen, dass sie nicht alleine sind. Auch zu zeigen, dass Verschwörungstheorien nicht harmlos sind, sondern Konsequenzen in der echten Welt haben. Ich möchte ein Bewusstsein dafür schaffen, wie viele Menschen und insbesondere Familien hier ernste Probleme haben und zeigen, dass das keine Einzelfälle sind.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

3 Ergänzungen

  1. Klingt sehr gut, Austausch kann helfen.
    Aus dem Artikel geht jedoch leider nicht hervor dass die Ursachen der Probleme verstanden werden, und ohne diese Probleme zu verstehen wird man sie auch nicht lösen können.
    Viele werden zu wilden Verschwörungshypothesen verleitet weil sie nicht in der Lage sind das Geschehen um sich herum zu interpretieren, wo sie zugleich spüren dass es Manipulation, Halbwahrheiten und Lügen gibt.

    Wenn ein Politiker oder ein Experte in den Medien etwas ohne feste Grundlage und Überlegung behauptet, etwas was er eigentlich nicht wissen kann, auch das ist eine Art Lüge.

    Die Manipulationen durch diverse Medien bringen die Leute direkt in die Hände der diversen weiteren Manipulanten, teilweise absichtlich. Beispiel: im Österreichischen Rundfunk (ORF) wurden mal die gegen übertriebene Maßnahmen demonstrierende als Antisemiten diffamiert. Dadurch wird das Vertrauen vernichtet und der Antisemitismus eigentlich verharmlost, unterstützt und verbreitet.

    Den Betroffenen kann man kaum helfen indem man die Verschwörungen leugnet und ohne dass man in der Lage ist das Geschehen zumindest grundlegend zu erklären.

    Was erforderlich ist, ist einerseits die wirklichen Manipulationen, Korruption und Verschwörungen aufzudecken und offen zu legen, und anderseits die unvernünftigen Hypothesen sachlich zu hinterfragen.

    Beobachten, Überlegen, kritisches Denken und Hypothesen, auch Verschwörungshypothesen sind notwendig, sonst sind „Malz und Hopfen verloren“. Wer sich dagegen ausspricht ist automatisch nicht vertrauenswürdig.
    Wilde Verschwörungstheorien sind mindestens so schlecht wie Verschwörungsleugnung.

  2. Ein normaler Mensch, der in den 50/60/70iger Jahre geboren ist, kann normaler Weise Zusammenhänge erkennen und unschlüssige Entscheidungen analysieren. Wenn er unschlüssige Entscheidungen analysiert, sagt ihm sein gesunder Menschenverstand, da ist etwas faul. Da er auch weis, das einer Regierung, Institution, Medien nie vertraut werden kann, da sie sie nicht die Interessen des Volkes vertreten, macht er sich Gedanken über Entscheidungen, die von oben getroffen werden. Das Internet, was es früher nicht gab, ist eine Wissensdatenbank die man abfragen kann. Früher hat man von einem Freund des Freundes und dessen Bekannten erfahren, heute kann man direkt nach seiner Antwort suchen. Dabei gibt es viele Antworten zu ein und demselben Thema. Die Antwort, die am plausibelsten ist, wird als vernünftig und richtig interpretiert. Haben wir im laufe unseres Lebens aus Erfahrung gelernt. Wenn aber diese logische Denkweise in eine sogenannte Verschwörung endet, sind wir nicht auf dem Holzweg. Uns fehlen nur Informationen, die nicht vorhanden und beweisbar sind. Im laufe unseres Lebens haben wir gelernt, auf unser Inneres zu hören und nicht auf irgend welche Meinungen, die uns vorgesetzt werden.Wir haben Erfahrungen und sonstigen Herausforderungen gemacht, die uns zu einem einzigarigen Individium gemacht haben. Wenn also eine Meinung festgelegt wird, der ich nicht folge, ist das kein Fehler, sondern ich interpretiere nur, was nützt mir diese Meinung und welche Nachteile habe ich. Das Abwägen von Kosten Nutzen liegt in jeder menschlichen Natur und ist für unsere Entscheidung relevant. Ich glaube an Verschwörung, da unsere Obriegkeit alles verheimlicht. (wozu gibt es das Informationsfreiheitsgesetz) Als Volksvertreter sollte das Volk auch informiert werden und Rechenschaft ablegen über das, was anliegt. Stattdessen wird hinter geheimen Türen für uns entschieden und es werden Entscheidungen getroffen, die ein einzelnes Land nicht mehr treffen kann, sondern von einer sogenannten Weltregierung getroffen wird. Damit wird einem Land die Soveränität genommen. ( Bist du nicht willig, stehst du allein- Klaus Schwab)
    Da ich fast Rentner bin, bin ich froh, von dieser Welt abtreten zu können. Da meine Gefühle nach dem Tod nicht relevant sind, wünsche ich der jüngeren Generation viel Glück. Sollen die sich mit der Welt plagen.

    1. Weltregierung ist unumgänglich. Es gibt allerdings einige Implikationen, Vorbedingungen, und zu erfüllende Randbedingungen, wenn nicht zu schnell ausgestorben werden soll, bzw. Äquivalentes [Stagnation unter Verschleiß zwecks Machterhalt u.a. ist definitiv ähnlich +-%].

Ergänzung an Jurica Ergänzung abbrechen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.