Linkschleuder

Internetverband meldet starken Anstieg von Rassismus im Netz

Die Internetwirtschaft verzeichnet einen Anstieg von Online-Beschwerden. All rights reserved eco (Screenshot Jahresbericht)

Der Verband der Internetwirtschaft, eco, meldet einen Zuwachs von Beschwerden, die über sein Online-Formular im letzten Jahr eingereicht wurden. Insgesamt habe man 277.256 Hinweise erhalten, was einem Anstieg von 11,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Von all den Hinweisen seien 4.063 Fälle berechtigt gewesen, geht aus dem heute veröffentlichten Jahresbericht (PDF) hervor. Aus der Pressemitteilung:

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Die Gesetzesinitiative rund um das umstrittene Netzwerkdurchsetzungsgesetz war 2017 ein zentrales Thema für die eco Beschwerdestelle. Dadurch gelangten Phänomene wie „Hate Speech & Co“ immer stärker in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung: „Wir haben hohe Zuwachsraten bei Beschwerden aus dem Bereich Ras­sismus festgestellt – im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl der erhaltenen Beschwerden um über 120 Prozent angestiegen“, sagt Alexandra Koch-Skiba, Leiterin der eco Beschwerdestelle. Gera­de Beschwerden aus diesem Deliktsbereich beweisen aber immer wieder, wie wichtig eine sorgfältige rechtliche Prüfung ist. „76 Prozent der gemeldeten Inhalte waren letztlich nach deutschem Recht nicht zu beanstanden und zulässig. Nicht selten werden juristische Grenz­fälle gemeldet. Es ist immer ein Balanceakt mit demokratischen Grundprinzipien“, so Koch-Skiba.

Die Meldestelle von eco ist Teil des Systems der „regulierten Selbstregulierung“ der Internetwirtschaft und geht seit rund 20 Jahren gegen illegale Inhalte im Internet vor. Dazu kooperiert die aus sechs Mitarbeitern bestehende Stelle mit Netzbetreibern, Partnerbeschwerdestellen und Strafverfolgungsbehörden.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
3 Kommentare
  1. Wie abstrus ist den die Pressemitteilung und der Titel hier bei Netzpolitik.

    Da gibt es bei den berechtigten Beschwerden ein kaum wahrnehmbaren Anstieg im Bereich Rassismus und es heist „starker Anstieg“.
    Gleichzeitig steigt die Anzahl der berechtigten Beschwerden im Bereich der „Kinderpornografie“ von ca. 1000 auf 2500 (+150%).

    Wenn das irgendeine Statistik+Pressemitteilung im Bereich Netzneutralität gewesen wäre hättet ihr das in der Luft zerrissen und euch lustig darüber gemacht. Hier passt es aber in euere Agenda, das Rassismus gerade das viel schlimmere Übel im Netz ist.

    Alternativvorschlag für den Titel:
    „Kinderpornografie bleibt größtes Problem im Netz, trotzdem meldet Internetverband angeblichen starken Anstieg von Rassismus“

    1. Ich habe mich bewusst für die Grafik entschieden, damit die anderen Probleme nicht unter den Tisch fallen. Und ja, ein Anstieg von über 120 Prozent bei Beschwerden über mutmaßlich rassistische Inhalte ist berichtenswert.

Schreibe einen Kommentar zu Christian1313 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.