Linkschleuder

Video: Der Quarks-Check zur Wahl – so werden wir beeinflusst

Screenshot: WDR All rights reserved WDR

Heute Abend im WDR und jetzt schon in der ARD-Mediathek (sogar zum Download!): Der Quarks-Check zur Wahl – so werden wir beeinflusst.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Gehackte Wahlcomputer, Fake News, Social Bots – seit der US-Wahl ist uns klar, dass wir in einem neuen Zeitalter der Wahl-Beeinflussung leben. Was sind die neuen Methoden? Und was bewirken sie bei uns? In einem großen Check zur Bundestagswahl zeigen wir, wie komplex und vielseitig Beeinflussung heute ist.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
Ein Kommentar
  1. Das war bis auf die Tatsache, dass es nicht so einfach sein dürfte die Wahl in Deutschland zu manipulieren ziemlicher Quark. Es zählen Interessen. Aber, wer sagt denn, dass auf Kreis und Landesebene keine „Anpassungen“ durchgeführt werden? Dass die Wahlen 2016 in den USA manipuliert wurden, ist Käse. Auch die Wirkung von Filterblasen, fakenews und sonstwelchem Krempel durch das Internet möchte ich, nachdem ich mir den Trödel antat, bezweifeln. Für das Mehrheitswahlrecht spricht einiges. Dass gerade Linke oder andere Minderheiten nicht wählen gehen, darf man hinterfragen. Die Buben haben zwar versucht Verwirrung zu stiften, aber das wird nix. Der Wahlomat ist Müll, weil dort „Wahlversprecher“ ausgewertet werden. Frau Murks ist Sinnbild dafür, genau das Gegenteil von dem zu machen, was sie vorher sagte. Nach den Umfragen zum letzten Wochenende kommt nur GroKo raus, in der Opposition die beiden Flügel links und rechts. Auf jeden Fall viel besser als nur GroKo ohne Opposition. Ausnahme Frau Wagenknecht. Die war wirklich Spitze, nicht nur im „Wahlkrampf“.

Schreibe einen Kommentar zu Ben Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.