In eigener Sache

Transparenzbericht: Unsere Einnahmen und Ausgaben im Oktober 2017

Als von Leserinnen und Lesern finanziertes Medium setzen wir uns nicht nur für Transparenz ein, sondern wir sind auch transparent. Wir geben Euch deshalb Einblicke in unsere Einnahmen und Ausgaben im Oktober 2017. Wir haben knapp 4000 Euro Minus gemacht.

In Ausnahmefällen nehmen wir auch Kupermünzen. CC-BY-NC 2.0 Adam Minter

Als fast ausschließlich über freiwillige Spenden der Leserinnen und Leser finanziertes Medium stehen wir dafür, größtmögliche Transparenz über Einnahmen und Ausgaben zu schaffen. Und so haben wir für den vergangenen Monat wieder unsere Einnahmen und Ausgaben für Euch aufbereitet.


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Fast 4.000 Minus im Oktober

Im Oktober hatten wir 28.319 Euro Einnahmen, davon kam das Meiste mit 27.933 Euro durch Spenden rein. Geldauflagen eines Gerichtes brachten weitere 250 Euro, dazu gab es noch 136 Euro im Posten Werbung und Verträge. Damit lagen wir im reichweitenstarken Monat Oktober mit vielen Artikeln und unserer weitgehend exklusiven Berichterstattung über die ePrivacy-Debatte auf EU-Ebene unter dem Durchschnitt, beziehungsweise unserem monatlichen Spendenziel.

Denn die Ausgaben betrugen im Oktober 32.383 Euro. Davon entfiel das meiste mit 26.096 Euro auf die Personalkosten. Die Miete kostete wie immer 2.940 Euro. Alle drei Monate berechnet unsere externe Buchhaltung ihre Dienstleistungen und somit betrug der Posten für externe Dienstleistungen diesmal 2.147 Euro. An Gebühren, vor allem Bankgebühren, zahlten wir 783 Euro. Und der Posten für Infrastruktur und Büro betrug 417 Euro.

Damit haben wir im Oktober 4.064 Euro Minus gemacht.

Uns fehlen dieses Jahr noch mindestens 66.000 Euro, um den Status Quo zu sichern

Wir planen für dieses Jahr bisher mit einem Haushalt von mindestens 375.589 Euro, um den laufenden Betrieb auf dem derzeitigen Stand zu finanzieren. Bis zur Ausfinanzierung fehlen uns dafür noch mindestens 66.216 Euro. Wir liegen also gut im Plan und die Weihnachtszeit steht noch bevor. Wobei wir glücklich sind, eine so treue Leserschaft wie Euch hinter uns zu haben, die uns nicht nur im November und Dezember unterstützt.

Alle Einnahmen, die über diese Planungen hinausgehen, können wir in den Ausbau unseres Angebotes, mehr Recherchen und mehr Qualität investieren. Es gibt eine Vielzahl an netzpolitischen Themen, die zukünftig relevanter werden und in die wir gern mehr Zeit investieren würden. Um der Politik weiterhin kritisch mit unserer Kompetenz auf die Finger schauen und komplexe Fragestellungen von Zukunftsdebatten für Euch und andere aufbereiten zu können.

Danke für Eure Unterstützung!

Wir sagen noch einmal allen vielen Dank für die Unterstützung! Denn diese ermöglicht uns, mit viel Energie, Spaß und ausdauernder Motivation Themen zu bearbeiten, die wichtig für die digitale Zukunft sind.

Wenn Ihr uns unterstützen wollt, findet Ihr hier alle Möglichkeiten. Am besten ist ein Dauerauftrag, der uns ermöglicht, langfristig zu planen:

Inhaber: netzpolitik.org e. V.
IBAN: DE62430609671149278400
BIC: GENODEM1GLS
Zweck: Spende netzpolitik.org

Wir freuen uns auch über Spenden via Bitcoin oder Paypal.

In diesem Jahr haben wir bereits unsere Einnahmen und Ausgaben in den Monaten Januar, Februar, März und April, Mai, Juni, Juli, August und September offengelegt.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
5 Kommentare
  1. Macht alle mal einen 5€ Dauerauftrag! Keine Gebühren, keine Scherereien. Ich habe 6€ im monatlichen Dauerauftrag, auch wenn ich höchstens ein- zwei- im Monat reinschaue. Eine Spende für die Sache. Das geht hoffe ich in Ordnung.

Schreibe einen Kommentar zu Markus Beckedahl Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.