Linkschleuder

Correctiv zieht Bilanz zu Fake News im Bundestagwahlkampf

„Heimat des größten Lügners der Welt“ – ein Schild am Wasdale Head Inn in Großbritannien. CC-BY 2.0 Alan Cleaver

Bei Correctiv hat Jutta Kramm sechs Thesen zu Fake News aufgestellt. Sie beruft sich dabei auf die Erfahrungen der Factchecker ihrer Organisation und deren Beobachtungen im Wahlkampf.


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Grundsätzlich sei die Wahl nicht durch Fake News entschieden worden, die meisten Fakes hätten nur eine kleine Verbreitung in rechten Kreisen gefunden. Die meisten Fake News kämen aus dem rechten Lager, dabei seien es vor allem viele kleine Fakes gewesen statt einiger großer. Es habe keine nennenswerten Bot-Aktivitäten gegeben und wenn, dann zu Gunsten der AfD. Zudem habe eine Sensibilisierung der Öffentlichkeit stattgefunden, wodurch die Menschen vorsichtiger beim Teilen von Nachrichten in sozialen Netzwerken geworden seien.

Die Beobachtungen von Correctiv decken sich übrigens mit denen, die ich bei unserer „Das ist Netzpolitik!“-Konferenz vorgestellt habe.

 

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
17 Kommentare
  1. Correctiv nun wieder und ihre Fakten. An anderer Stelle sah ich heute bei den öffentlich rechtlichen, dass die FDP ein paar Leute einsetzte, die im Wahlkampf manipulierten und auf Trends einwirkten. Die Grünen berichteten stolz von 3000 freiwilligen Internet-„Feuerwehrleuten“, die ganz sicher auch nur Fakten teilten und produzierten.

    Das ist alles Manipulation von Wahrnehmungen, Meinungen. Schade das weder hier noch da irgendjemand bemängelt, dass es alles der selbe Kram ist. Schwarzer oder weißer Kram, darauf kommt es an – Heuchelei.

    1. Dann bringen Sie doch mal Beispiele für die angeblichen Fake-News von FDP und Grünen. Sonst bleibt ihre Kritik nichts als ein unbelegtes „Machen die doch auch“.

        1. Ich glaube nicht das ich mich hier beleidigen lassen muss. -.-

          In der Politik geht es um Krieg und Frieden, leben oder sterben. Darum die Menschenrechte zu verwirklichen.

          Wenn Palamentarier, die von meinen Steuern bezahlt werden, die von meinem Brot mitessen dürfen, damit sie die Zeit haben die Geschicke des Landes zum Wohle Aller lenken zu können, der Meinung sind „Ach ich hab Zeit für Spässe, Satire und Halligalli“. Dann haben diese Menschen ihren Auftrag und ihre Verantwortung nicht verstanden.

  2. Das Schlimme ist, dass David Schraven in seinem Beitrag zu Debate Security Plus, einem Online-Konferenz-Format der NATO-Verteidigungsindustrie das genaue Gegenteil über Fake News Wahlbeeinflussung behauptet, O-Ton Schraven:

    „We have the elections in Germany right now and – unfortunately our society came under attack by fake news. This is something, eh, we didn’t expect it, ehm, that huge! We see it not in big pictures. There are fake news on Angela Merkel like spreading all over the place and changing the view of the voters. But you do have a lot of attacks coming from different directions, from russians for example, but also from right wing people and populist or of people who just hate euro[pe]. So we decided to do something about it. And this is what I want to talk to you about. I want to talk how disinformation could be used to disintegrate our societies. I am happy to see you on our talk on wednesday „

        1. Mhm, geht bei mir nicht.
          Evtl. bin ich nur zu blöd,
          ich probiers nachher zuhause nochmal.
          Aber das wäre der Burner Correctiv FakeNews nachzuweisen XD
          Der Post von Michael
          „Typische rechte Verhaltensweise: Sich als Saubermänner präsentieren und es schlimmer treiben als alle anderen.“
          bekäme einen ganz neuen Spin. =)
          Wäre evtl. auch genug Erkenntnisgewinn für einen Artikel drin.

Schreibe einen Kommentar zu Markus Reuter Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.