Dobrindt verspricht WLAN in allen ICE-Zügen noch 2016

Ein ICE der Deutschen Bahn (Archivbild). CC-BY-NC-ND 4.0 Gerard – Nicolas Mannes

Laut Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt wird es noch in diesem Jahr kostenlosen WLAN-Zugang in allen ICE-Zügen geben, auch in der 2. Klasse. Das sieht eine Vereinbarung zwischen dem Verkehrsministerium, der Deutschen Bahn und der Bahnindustrie vor, die gestern auf dem „Zukunftsforum Schiene Digital“ unterzeichnet wurde. Zudem werde man auf die Mobilfunknetzbetreiber einwirken, künftig alle ICE-Strecken mit mobilem Breitband zu versorgen. Dazu haben sie sich im Rahmen der Frequenzversteigerung 2015 („Digitale Dividende II“) verpflichtet.

Wir bleiben gespannt. Unsere Erfahrungen hier in der Redaktion sind bislang eher durchwachsen – selbst kostenpflichtige WLAN-Zugänge leiden regelmäßig unter Ausfällen und schlechter Performance, mobile Zugänge unter Funklöchern und Überlastung. Für Erheiterung sorgte jedenfalls das Bullshit-Bingo von Dobrindt bei der Vorstellung:

Wir schmieden ein Zukunftsbündnis für die digitale Mobilitätsrevolution auf der Schiene. Die Bahn kann so das Verkehrsmittel des digitalen Zeitalters werden – neben Arbeitsplatz und Wohnung, ein zusätzlicher Ort zum Arbeiten und zur Kommunikation.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

6 Ergänzungen

  1. Oft übersehen: WLAN in Fernbussen ist bereits Realität. Ebenfalls ausfallanfällig etc., aber existent ganz ohne ministeriale PR-Show.

  2. Er verspricht ja nur WLAN, kein Internet. LAN ist Local Area Network.
    Also kommt ein NAS ins Cockpit, 50 Maxdome-Filme druff, fertig. Das ist der Plan. Mehr wurde imo auch nie behauptet.
    Internet gibts dann am St. Nimmerleinstag. Vielleicht.

  3. Spitzen Idee! Derweil darf ich als Vielreisender (allerdings nicht mit der Verbummelbahn der DB) horrende Summen für ein auf wenige GB begrenztes mobiles Internet zahlen! Vielen Dank an Herrn Dobrint und an die anderen korrupten unfähigen Neuland-Lobby Politiker dafür!

  4. Geschenke, Geschenke, Geschenke !
    Der Wahlkampf ist eingeläutet.

    Als hätte er sonst nichts zu tun. Etwa den ganzen Maut-Quatsch entsorgen.
    Und natürlich die Foto-Brücken gleich mit.

Ergänzung an A. Ergänzung abbrechen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.