ARD-Dokumentation: „Die Story im Ersten: Jagd auf Snowden“

Gestern lief in der ARD die Dokumentation „Jagd auf Snowden – Wie der Staatsfeind die USA blamierte„. Diese findet sich noch in der Mediathek oder auf Youtube.

„Jagd auf Snowden“ erzählt die wahre Geschichte der Flucht Edward Snowdens. Es ist eine David-gegen-Goliath-Geschichte, an deren Ende sich Snowden ins Moskauer Exil rettet und die Supermacht USA blamiert ist.

Hier klicken, um den Inhalt von www.youtube.com anzuzeigen


Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

8 Ergänzungen

    1. Ein Download ist aus der Schweiz (ohne VPN nach Deutschland) auch mit Mediathekview leider nicht möglich, da per Geolocation der Zugriff verwehrt wird.

  1. Vielen Dank für die Veröffentlichung auf YouTube. Denn leider ist der Zugriff aus der Schweiz auf die ARD Mediathek durch Geolocation Blocking gesperrt.

    1. Also ich finde, man müsste mal sowas wie ein weltweites Web erfinden, also sowas wie das Internet heute, nur halt weltweit einheitlich…

  2. Hallo!

    Onlinetvrecorder.com ermöglicht an sich über alle Grenzen hinweg den Download einer aufgezeichneten Sendung. Hab da schon Jahre einen Account und habe bereits heute morgen beide Sendungen heruntergeladen.

    viele Grüße
    Mathias

  3. Wenigstens geben die NSA zu, dass sie hinter Snowden her sind, und nicht so zu tun, als bekämen sie ihn nur deshalb nicht, weil es ihnen egal wäre. Es muss vielleicht ja auch nicht jeder so fähig sein, einen amerikanischen Namen so gewissenhaft fehlerfrei lesen zu können, wie etwa ein Flughafenangestellter aus Hongkong.

Ergänzung an Supporter Ergänzung abbrechen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.