The Internet is ours: Startups für Netzneutralität

Startups for Net Neutrality 2014-04-01 17-23-40Eine neue Kampagnenseite aus dem Startup-Umfeld sammelt junge und innovative Unternehmen, die sich für starke Netzneutralität positionieren wollen: The internet is ours: Startups for net neutrality. Auf der Kampagnenseite gibt es einige Hintergrundinformationen und die Möglichkeit, eine Petition zu unterzeichnen.

The beauty of the current state of the Internet is that anyone with a computer and an Internet connection has the power to make an impact on the world. For those who are driven and passionate, the possibilities are endless. To limit net neutrality would drastically bring down the freedom and openness of the Internet as we know it.

Noch wichtiger ist für Startups, bis Morgen unsere liberalen und konservativen EU-Abgeordneten zu kontaktieren und diese davon zu überzeugen, dass Netzneutralität auch wichtig für junge Gründer sind. Auf savetheinternet.eu finden sich dazu Infos.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Eine Ergänzung

Ergänzung an lokal Ergänzung abbrechen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.