Wir hatten Sex in den Trümmern und träumten: Die Wahrheit über die Popindustrie

pid13828827Wie funktioniert eigentlich die Popindustrie? Ein lesenswertes Buch darüber haben Tim Renner und Sarah Wächter mit „Wir hatten Sex in den Trümmern und träumten: Die Wahrheit über die Popindustrie“ vorgelegt. In vielen kurzweiligen Geschichten werden die unterschiedlichen Akteure und ihre Aufgaben beschrieben, so dass man das Buch auch nicht am Stück lesen muss.

Was das jetzt alles mit Netzpolitik zu tun hat? Seitdem man ständig wegen der ungeklärten Urheberrechtssituation über Geschäftsmodelle diskutieren muss, hilft dieses Buch zumindest dabei, mehr Einblicke in die Musik-Branche zu erhalten, in das Gestern, aber auch die Gegenwart. Und popkulturell ist es lesenswert wegen der zahlreichen Anekdoten.

Das Buch gibt es gedruckt für 16,99 Euro im Buchhandel (Amazon) oder 12,99 Euro als eBook (Kindle)

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

4 Ergänzungen

  1. Ich muss immer über die Aussage grinsen wenn gesagt wird ob was legal ist oder nicht und copyright Lizenzen dies das… Darum gehts doch gar nicht ! Es geht immer nur darum wie hoch die Gefahr ist erwischt zu werden.

    Und an der Stelle kann ich mich nur zig mal wiederholen:

    Kauft euch einen VPN Account – damit seid ihr schneller unterwegs als mit TOR – könnt also Sachen hoch – und runterladen und auch Streamen – und die IP bleibt bei ALLEN Programmen verschleiert und verschlüsselt nicht nur der Browserinhalt wie bei TOR.

    http://cyberghostvpn.com
    http://hide.io

    Investiert euer Geld was ihr erspart habt dadurch lieber in Netzpolitik und andere Projekte und Kampagnen die eure Rechte und Freiheit schützen und stärken. Spendet auch regelmäßig an solche Seiten oder Projekte – ihr könnt es eh von der Steuer absetzen habt also eine Win:Win Situation

Ergänzung an fp Ergänzung abbrechen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.