Jetzt aktiv werden! EU-Datenschutzreform vor erster wichtiger Abstimmung

Kommende Woche stimmt voraussichtlich der Innenausschuss (LIBE) im EU-Parlament über die EU-Datenschutzgrundverordnung ab. 4000 Änderungsanträge stehen dabei zur Auswahl, sehr viele kommen von der Industrie-Lobby und verfolgen das Ziel, die Datenschutzstandards in der gesamten EU weiter auszuhöhlen und strengere Verbraucherrechte zu verhindern. Auch wenn noch weitere Abstimmungen in anderen Ausschüssen kommen werden und die EU-Datenschutzgrundverordnung zum Schluß noch im Plenum abgestimmt wird: Das Votum des federführenden Innenausschuss findet Gehör und gibt die Richtung vor.

Wenn Dir mehr Datenschutz am Herzen liegt, dann ist genau jetzt der Zeitpunkt gekommen, aktiv zu werden.

Digitale Gesellschaft („Brüssel entscheidet über Deine Daten!“) und Digital Courage („EU-Datenschutz – jetzt wird’s ernst“) bieten jeweils Kampagnenseiten an, auf denen Kontaktmöglichkeiten und weiterführende Informationen zu finden sind. Besonders Konservative und Liberale EU-Abgeordnete müssten überzeugt werden.

Mehr Hintergrundinformationen gibt es bei uns.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Eine Ergänzung

Ergänzung an Irene Schwarz Ergänzung abbrechen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.