Glenn Greenwald im Interview: Snowden geht es gut

Das ZDF Heute-Journal hat gestern den Journalisten Glenn Greenwald vorgestellt, der momentan für die meisten Enthüllungen rund um den NSA-Skandal sorgt.

Mit seinen Veröffentlichungen hat Glenn Greenwald die US-Geheimdienstaffäre ins Rollen gebracht. Im ZDF-Interview erzählt der US-Journalist, dem flüchtigen Whistleblower Edward Snowden gehe es „erstaunlich gut“. Am Dienstag habe er Kontakt zu ihm gehabt.

Hier klicken, um den Inhalt von www.youtube.com anzuzeigen


Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

2 Ergänzungen

  1. Hoffen wir für die gesamte Menschheit, dass Snowden frei bleibt und es der freiheitsliebenden Welt gelingt die Tyrannei dieser Abhörsüchtigen zu überwinden.

    1. Snowden soll sich endlich mal von einem südamerikanischen Präsidentenflugzeug abholen lassen – und vorher sagen „Wenn ich zwischenlanden muss, enttarne ich eure Agenten weltweit!“

Ergänzung an Tagore Ergänzung abbrechen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.