Netze

Bundesnetzagentur braucht noch weitere Teilnehmer für Netzneutralitäts-Test

Bereits Ende März haben wir über die „Initiative Netzneutralität“ berichtet. Mit dieser Initiative bietet die Bundesnetzagentur die Möglichkeit, den eigenen Internetanschluss auf mögliche Verstöße der Netzneutralität zu testen. Der Test dient einerseits der Kontrolle des eigenen Anschlusses, aber auch der Bundesnetzagentur, die sich mit Hilfe des Test eine Lage zur Netzneutralität in Deutschland verschaffen möchte.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Bisher haben allerdings nicht so viele Internetnutzer an dem Test teilgenommen, wie von der Bundesnetzagentur erhofft. Der parallel angebotene Breitband-Test sei von den Nutzern „deutlich stärker nachgefragt“ gewesen. Aus diesem Grund ruft die Bundesnetzagentur dazu auf, die Webseite der Initiative zu besuchen und an dem Test teilzunehmen. Noch bis zum 30. Juni kann jeder Nutzer überprüfen, ob Datenpakete mit seinem Anschluss gleichberechtigt behandelt werden. Nutzt die Gelegenheit. Nicht nur mit euren Kabelanschlüssen sondern gerade auch mit eurem mobilen Internet über UMTS oder LTE.

20 Kommentare
  1. Wenn die für ihre Tests kein Java verwenden würden, würde ich ja mitmachen. Aber bei den vielen Sicherheitslücken die Java hat, bleibt das in meinem Browser definitiv ausgeschaltet.

  2. Alle meine Browser sagen: Nein.

    Zudem gibt es für normale Nutzer noch nicht mal einen Vorabtest, nur eine leere Seite. Das könnte man besser hinbekommen.

  3. Bei aller Liebe – wenn der Test die Installation eines Browserplugins erfordert, von dessen Verwendung das BSI abrät, braucht man sich nicht über geringe Beteiligung zu wundern…

  4. Die Beteiligung würde vielleicht etwas besser, wenn die Bundesnetzagentur etwas proggen lassen würde, was auch funktioniert. Hier geht jedenfalls nichts (Opera 12.10, Java-Plugin installiert, keine Blocker irgendwelcher Art, Linux 3.2.0).

    Wer bei so einem nicht funktionierenden Mist öffentlich darüber jammert, dass es keine Beteiligung gibt, macht sich zur Witzfigur.

  5. Nachdem ich Noscript und Adblock vollständig deaktivieren musste, danach noch Java anschalten und dann 5min auf den Test warten, kam die tolle Meldung das meine Ergebnisse entweder von der Firewall verfälscht würden oder mein Provider diverse Ports drosselt. Den Test solle ich doch bitte wiederholen. Ein Versuch dessen war aber garnicht mehr möglich da das Applet nicht mehr angezeigt wurde.
    Nach einem Rechner neustart gings dann wieder, kam aber zum gleichen Ergebnis. Das war mir dann doch zu viel…

  6. Test funktioniert nur mit Flash Player, steht auch in den Hinweisen.
    Habe es mit Chrome probiert geht auch nicht, benötigt wohl definitiv den Flash Player, tue ich mir aber nicht an…

  7. Also ich habe das auch mal versucht…
    Bekomme auch immer nur das die Verbindung unregelmäßig ist. (Das ist mir auch schon aufgefallen.) Und das ich doch bitte andere Verbindungen stoppen soll. Aber bei mir läuft nix. (außer ntp). Auf die Idee das vielleicht auch der Provider unregelmäßig liefern könnte kommen die nicht.

  8. Achso und nebenbei wird mein Midori als Safari erkannt und gleich mal die Mac-Version geliefert. (Die dank Java aber läuft) Mit dem dwb bekomme ich dann die x86 Version. Das passt schon eher zu meinem amd64 Linux (Das im übrigen drüber richtig erkannt wurde) Den Browser hält er dann für nen Chromium. Das passt auch nicht so ganz…

  9. Die Webseite ist kaputt.

    Weder wird ein Vorabtest (sind alle Plugin/JS etc. vorhanden?) gemacht bevor die Daten abgefragt werden, noch funktioniert der Test selbst bei freigegebenen Flash, Java und JS richtig. Vermutlich habe die vielen Java Bugs dies Art von Test nun ganz unmöglich gemacht.

    Das Ganze basiert glaube ich auf etwas von 2011 — wie weit es vorab angepasst wurde — keine Ahnung:

    http://broadband.mpi-sws.org/transparency/glasnost.php

  10. Auf der Website steht, dass es explizit nur um stationäre Zugänge geht. Also kein UMTS und nur stationäres LTE in Bezug auf Funk.

  11. Leider funktioniert der Test in keinem meiner Browser.
    Da hat wohl wiedermal jemand aufs falsche Pferd gesetzt.

    Und bevor wieder ein Schlaumeierkommentar kommt…ich habe LAN!

    1. Naja so einfach ist das nicht. Mit HTML kann man eben nur tcp auf versheidenen Ports testen. Andere layer-3 Protokolle oder DPI ist damit nicht.
      Wenn man den Nutzer nicht selbst compilieren lassen will, bleibt eigentlich nur noch Java als verbreitete und plattformunabhängige Lösung.

Schreibe einen Kommentar zu Al Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.