Netzpolitik.TV 079: Acht Jahre netzpolitik.org

Am 7.8. feierten wir vorab in der c-base in Berlin das achtjährige Bestehen von netzpolitik.org. Der richtige Geburtstag war zwar der vergangene Freitag, der 10.8., aber unser netzpolitischer Abend findet nun mal immer am ersten Dienstag im Monat statt. Da der Livestream wegen einem spontanen Update auf dem Aufnahmerechner ausgefallen war, haben wir uns nochmal hingesetzt und den Vortrag über die Geschichte gesondert aufgenommen. Wäre ja sonst schade um die 70 Folien, die extra für den Abend zusammen geklickt wurden.

Das wurde 20 Minuten länger, ist vielleicht nicht ganz so kurzweilig wie live, weil die Interaktion mit dem Publikum fehlte, ist etwas improvisiert, dafür erhält man trotzdem viele Einblicke, wie wir hier arbeiten, was wir noch vorhaben und vor allem was wir in der Vergangenheit gemacht haben.

Hier ist das Ergebnis in 55 Minuten:

Und hier sind wahrscheinlich alle Verweise, die in dem Video erwähnt werden:


https://netzpolitik.org/2004/fsfe-linuxtag-ev-softwareentwicklung-durch-patente-bedroht/

https://netzpolitik.org/2005/microsoft-on-promo-tour-in-linux-store/
https://netzpolitik.org/2005/europaparlament-beschliesst-vorratsdatenspeicherung/
https://netzpolitik.org/2006/aktion-die-cia-spioniert-auch-auf-deinem-konto-frag-deine-bank/
https://netzpolitik.org/2006/digital-rights-management/
https://netzpolitik.org/2006/aktionremixt-lessig/
https://netzpolitik.org/2007/kinderreporter-fragen-politiker-nach-dem-internet/
https://netzpolitik.org/2007/anhoerung-im-bundestag-zur-vorratsdatenspeicherung/
https://netzpolitik.org/2008/meine-erste-unterlassungserklaerung/
https://netzpolitik.org/2009/das-memo-zu-der-rasterfahnung-bei-der-deutschen-bahn/
https://netzpolitik.org/2009/deutsche-bahn-ag-schickt-mir-abmahnung/
https://netzpolitik.org/2009/mahnwache-am-freitag-keine-scheuklappen-fuers-netz/
https://netzpolitik.org/2009/zensursula-oder-kreativ-gegen-internetzensur/
https://netzpolitik.org/2009/zensursula-ruf-im-bundestag-an-1-akt/
https://netzpolitik.org/2009/bericht-von-der-sperrwache-in-berlin/
https://netzpolitik.org/2009/the-dawning-of-internet-censorship-in-germany/
https://netzpolitik.org/2009/der-schaeuble-plakat-remix-wettbewerb/
https://netzpolitik.org/2009/eu-mitmachen-und-die-netzneutralitaet-zu-erhalten/
https://netzpolitik.org/2009/datenleck-bei-schuelervz/
https://netzpolitik.org/2009/exklusiv-die-buecher-der-anderen/
https://netzpolitik.org/2009/exklusiv-die-libri-shops-der-anderen/
https://netzpolitik.org/2010/offiziell-jugendmedienschutzstaatsvertrag-gestoppt-landtag-nrw-wird-jmstv-morgen-ablehnen/
https://netzpolitik.org/2011/der-schultrojaner-eine-neue-innovation-der-verlage/
https://netzpolitik.org/2012/preview-das-wulff-interview-als-audio/
https://netzpolitik.org/2012/massenhafte-funkzellenabfrage-jetzt-auch-in-berlin-was-vorratsdatenspeicherung-wirklich-bedeutet/
https://netzpolitik.org/2012/acta-wir-haben-das-unmogliche-moglich-gemacht/
https://netzpolitik.org/2012/exklusiv-die-offizielle-gasteliste-von-ackermanns-geburtstagsdiner-die-das-kanzleramt-geheim-halten-will/

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

2 Ergänzungen

  1. Herzlichen Dank dass du dir die Mühe gemacht hast, das nochmal in die Kamera zu sprechen. Das Ergebnis ist es auf jeden Fall wert. Behaltet euer Engagement und euere Qualität bei.

Ergänzung an Wolfgang Ergänzung abbrechen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.