Die Top 10 Beiträge auf netzpolitik.org in 2012

Welche Beiträge auf netzpolitik.org haben euch in diesem Jahr am meisten interessiert? Hier die Top 10:

  1. Exklusiv: Die offizielle Gästeliste von Ackermanns Geburtstagsdiner, die das Kanzleramt geheim halten will
  2. Exklusiv: Wir veröffentlichen das geheime Gutachten, das strengere Gesetze gegen Abgeordnetenbestechung fordert
  3. Der Deutsche Bundestag fordert uns auf, das bisher geheim gehaltene Gutachten zur Abgeordnetenkorruption zu depublizieren
  4. Wie man keine elektronische Gesundheitskarte bekommt
  5. Massenhafte Funkzellenabfrage jetzt auch in Berlin: Was Vorratsdatenspeicherung wirklich bedeutet
  6. FBI nimmt Megaupload hoch – Kim Schmitz wieder im Knast
  7. Gratis-Bild: Den Springer-Verlag effektiv zurücktrollen
  8. Einfach mal die Kommentare schließen?
  9. Axel Springer kauft Leistungsschutzrecht bei Koalition
  10. Bundesregierung: ACTA-Transparenz gefährdet Öffentliche Sicherheit

Disclaimer: Die Rangliste basiert auf den Zahlen von unserem Piwik. Da dort weder Feed-Aufrufe noch die Aufrufe von Browsern mit Anti-Tracking-Plugins (vorbildlich!) drin sind, nehmen wir die Daten selbst nur als grobe Orientierung und halten sie zu ungenau zum Veröffentlichen.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

7 Ergänzungen

  1. Besonders erfreulich daran ist, dass wirklich qualitativ hochwertige Artikel mit viel Rechercheaufwand auch durch eine große Leserzahl belohnt wurden! Super!

  2. Hm, wirklich nur Piwik?

    Ghostery has found the following on this page:
    Amazon Associates
    DoubleClick
    Flattr Button
    Google +1
    INFOnline
    Piwik Analytics
    Twitter Button

    Ihr solltet euch IMO ein Vorbild an Heise nehmen und die „sozialen Netzwerke“ nur indirekt einbinden!

    1. Dafür braucht man eigentlich fast kein Ghostery.

      -> Buch Digitale Gesellschaft: Link zu Amazon
      -> Flattr: deutliche sichtbar
      -> Zeit-Online-Werbung: DoubleClick
      -> Twitter-Button: auch sichtbar
      -> G+ button: Auch sichtbar

Ergänzung an Marion Ergänzung abbrechen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.