IT-Gipfel: Auf der Datenautobahn in die vierte Dimension

Heute ist mal wieder IT-Gipfel, die „Bundesregierung sucht den Schulterschluss mit der Industrie“, vergisst dabei wie immer die Zivilgesellschaft, und schüttet Geld in die üblichen Industriekanäle für Großprojekte, die manchmal vielleicht auch etwas werden. Soweit so gut. Lachen musste ich aber über ein Grußwort von Horst Seehofer, das mit viel Retro-90-Charme auf wenig Platz daher kommt:

Unsere regionale Arbeitsgruppe Bayern stellt vor, wie IKT Wettbewerbsvorteile schafft und Wachstum ermöglicht. So erleben wir, dass sich Mobilität von Straßen und Schienen löst und auf die Datenautobahn einbiegt. Sie erst verknüft die Wege zum Netzt, und so wird Mobilität zur globalen Präsenz: Die Infrastruktur gewinnt eine vierte Dimension!

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

13 Ergänzungen

  1. Mitsamt der schönen Tippfehler übernommen. Man wie peinlich (also Seehofer). Dabei gibt es doch in der beteiligten Verbänden zumindest ein paar Leute, die wissen, wovon sie reden.

  2. Äh… wie bitte? Was ist das denn für’n sinnbefreites Geschwurbel?
    Da hätte Herr Seehofer ja seinen Flug quasi gleich am Bahnhof beginnen können… so in alter Tradition bayerischer Minsterpräsidenten ;)

  3. Boah, was peinlich! Da kommt man ja aus dem fremdschämen gar nicht mehr raus. Leute, folgt mal dem Link den Markus als Erstes gesetzt hat. Dort findet man nicht nur das Grußwort von Seehofer, sondern auch von Anderen. Unter anderen kopiert dort Merkel die Einleitung von zu Guttenberg (!!!). Der dort noch mit Dr. geführt wird. Absolute Realsatire.

Ergänzung an markus Ergänzung abbrechen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.