Tagesschau-Mobilecast

Eine Leserin hat uns den Hinweis auf den Tagesschau-Mobilcast geschickt. Den Link hatte sie in ihren Referern gefunden. Der Tagesschau-Mobilcast macht das, was man sich unter einer Smartphone-App vorstellen kann. Allerdings als plattform-offene Weblösung.

tagesschau.de MobileCast_1264418359283Dort finden sich verschiedene Audio- und Video-Sendungen aus dem Tagesschau-Universum, wie die „100 Sekunden Tagesschau“, „Tagesthemen“ oder der „Bericht aus Berlin“. Alles schön für die mobile Welt aufbereitet. Das ist schön und erfreulich, lenkte doch die Weihnachtsdiskussion über eine mögliche iPhone-App davon ab, dass wir als Finanziers des Öffentlich-Rechltichen Rundfunks selbstverständlich auch mobil auf die von uns bezahlten Inhalte bequem zugreifen könnten.

Etwas verwundert bin ich, warum die Seite nirgends zu finden ist. Weder über Google noch über tagesschau.de finden sich Hinweise darauf. Aber sie funktioniert, ist praktisch und kann damit auch benutzt werden. Ich habe die Tagesschau-Redaktion mal angefragt, was das genau ist und warte auf eine Antwort.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

19 Ergänzungen

  1. Mann kann einfach im Safari auf dem iPhone das „plus“-Symbol klicken und ein Bookmark „zum Home-Bildschirm“ hinzufügen. Zack hat man seine iPhone Tagesschau-App mit tollem App-Symbol/Icon auf dem Springboard.

    Möchten sich jetzt bitte die Abmahnanwälte und Verlage bitte in Position bringen? Danke!

  2. Ich glaube nicht, dass dies eine Vorversion der Tagesschau-App ist. Dies ist lediglich eine Art mobile Mediathek von Tagesschau-Videobeiträgen.

    Die Idee einer Tagesschau.de-App ist aber wohl doch auch, die Inhalte von Tagesschau.de zu präsentieren – die fehlen hier aber.

    also schauen wir mal….

  3. Immer diese iProlos, mach einfach hier klicki klicki und dann geht das. …und bei mir lauefts mit meinem Mac problemlos.
    Ihr seid die echten Netzpolitiker.

  4. Thema verfehlt! .. die frage ist doch warum diese sogenannte \app\ (eine einfach HTML seite) nicht für alle klar ersichtlich auf der seite der tagessschau verlinkt ist (punkt 1) und dass dies nun mit dem hintergrund der vorangegangen diskusionen (die durch die content-mafia initiert wurde) um die \breite\ der angebote von öffentlich/rechtlichen rundfunkanstalten und eben diese zu begrenzen bzw. zu beschneiden.

    so ist es schon ein wenig seltsam, oder sagen wir ungewohnt dass die tagesschau jetzt einfach tatsachen geschaffen hat (hätte sie schon eher tun sollen)

    nicht dass ich diese \app\ brauchen würde aber die diskusion die durch die verleger und konsorten angestoßen wurde ist zwar für fachleute heiße luft, leider haben diese herren verleger doch reichlich einfluß an den richtigen stellen wie mir scheint .. leider

  5. Tagesschau und 100 Sekunden gibt es auch bei dailyme.tv. Für Android und Nokia-Smartphones. Nutze ich seit November und schmunzel über iPoder…

Ergänzung an Felix Schaumburg Ergänzung abbrechen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.