Schönes Video: Copying Is Not Theft

Ist zwar schon etwas älter, aber ich erinnere mich jetzt nicht, dass wir dieses Video von Nina Paley schon gebloggt haben: Copying Is Not Theft.

Gibts auf questioncopyright.org auch u.a. als OGG und steht unter der CC-BY-SA-Lizenz)

(via @telecomix)

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

11 Ergänzungen

  1. Ich denke gerade dazu das viele Menschen über so ein tolles Video denken:

    „Ja schön und gut, aber die Welt ist komplizierter und wenn man kopiert hat das trotzdem schlechte Folgen.“

    Das sind die selben Leute die auch denken:

    „Ja das ist hässlich und schlecht, aber die Welt ist komplizierter ist und wenn man es trotzdem macht erreicht man damit was Gutes.“

    So freaky!

  2. Ja schön und gut, aber die Welt ist komplizierter und der Musiker, dessen Arbeit man kopieren kann, will auch was essen.

    Dieses Video macht es sich genauso einfach wie zB die „Raubkopierer sind Verbrecher“-Kampagne, nur eben auf der anderen Seite.

  3. @Thomas:
    Daß der Musiker essen soll ist ok, aber nicht daß sich die Content Mafia die Speckschwarte voll haut.

    Dieser Kommentar macht es sich genauso einfach wie …

Ergänzung an Gerd Ruth Ergänzung abbrechen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.