Leben im Schwarm –Wie das Internet uns verändert

Morgen findet in der NRW-Landesvertretug in Berlin die Veranstaltung „4. Kölner Mediensymposium – Der Hauptstadtdialog“ statt. Ausrichter des Mediensymposiums mit dem Schwerpunkt “Leben im Schwarm – Wie das Internet uns verändert“ sind der Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes NRW und die Kölner Forschungsstelle für Medienrecht. Ich bin da für ein 20-Minuten langes Streitgespräch über „Ich blogge, also bin ich. Demokratische Willensbildung oder pubertätsübliche Zeitverschwendung?“ geladen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob in der kurzen Zeit mit Prof. Dr. Christoph Neuberger wirklich Streit aufkommen kann.

Carta will die Veranstaltung im Netz streamen. Das kann man sich ab 14 Uhr dann auch hier anschauen:

Hier klicken, um den Inhalt von cdn.livestream.com anzuzeigen


cartalive on livestream.com. Broadcast Live Free

Und hier ist das Programm des Mediensymposiums:

Moderation: Tita von Hardenberg

Grußwort
14:00 Uhr
Michael Mertes , Staatssekretär für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien

Einführung: Was passiert, wenn der Kopf nicht mehr mitkommt.
14:10 – 14:25 Uhr
Dr. Frank Schirrmacher (Herausgeber der FAZ und Autor von „Payback“)

Streitgespräch: Ich blogge, also bin ich. Demokratische Willensbildung oder pubertätsübliche Zeitverschwendung?
14:25 – 14:45 Uhr
Markus Beckedahl (Betreiber von Netzpolitik.org und Mitbegründer der re:publica)
Prof. Dr. Christoph Neuberger (Institut für Kommunikationswissenschaft, Universität Münster)

Einwurf: Virtualität und Wirklichkeit – eine philosophische Betrachtung
14:45 – 15:00 Uhr
Prof. Dr. Frank Hartmann (Bauhaus-Universität Weimar)

Podiumsdiskussion Internetrausch? Zwischen Bewußtseinserweiterung und Persönlichkeitsspaltung
15:00 – 16:15 Uhr
Prof. Dr. Frank Hartmann (Bauhaus-Universität Weimar)
Constanze Kurz (Sprecherin des Chaos Computer Club (CCC))
Dr. Frank Schirrmacher (Herausgeber der FAZ und Autor von „Payback“)
Dr. Emil Schwippert (Vors. Richter am Oberlandesgericht Köln, VI. Zivilsenat)
Prof. Dr. Helga Theunert (JFF – Institut für Medienpädagogik)

Schlussnote: Was Recht ist, muss Recht bleiben? Resümé und Ausblick.
16:15 – 16:30 Uhr
Prof. Dr. Rolf Schwartmann (Kölner Forschungsstelle für Medienrecht, FH Köln)

Hier klicken, um den Inhalt von cdn.livestream.com anzuzeigen


cartalive on livestream.com. Broadcast Live Free

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

5 Ergänzungen

Ergänzung an Depp Ergänzung abbrechen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.