Öffentlichkeit

Video: Rette Deine Freiheit

Das Video „Rette Deine Freiheit“ ist der inoffizielle Nachfolger von „Du bist Terrorist“.

Uns fehlen noch 62.000 Euro!
netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Alexander Lehmann beschreibt das Projekt auf der Webseite rettedeinefreiheit.de:

„RetteDeineFreiheit“ ist eine Antwort auf die nicht nachvollziehbare Politik der Bundesregierung in Bezug auf die Internetsperren. Entgegen allen Expertenmeinungen und der erfolgreichsten „Online-Petition“ in der Geschichte von Deutschland mit über 132.000 Mitzeichnern, wird in Deutschland ein grundgesetzwidriges und dazu noch vollkommen sinnloses Gesetz verabschiedet. Kritiker werden in der Diskussion diffamiert, haarsträubende und falsche Argumente gebetsmühlenartig wiederholt – von einer lebendigen und gesunden Demokratie keine Spur. „Rette deine Freiheit“ ist keine Parteienwerbung sondern genau wie „Du bist Terrorist“, ein von mir privat finanzierter und in meiner Freizeit erstellter Kurzfilm.

Dort finden sich auch viele Downloadmöglichkeiten des Videos und bald auch eine englische Fassung. Die hochauflösende MP4 ist 80 MB groß (Der Mirror ist wohl besser geeignet!). Es gibt auch ein Blog und einen Twitter-Account zum Projekt.

Toll gemacht. Schön zum verbreiten.

74 Kommentare
  1. Die Englische Version vermisse ich noch. Es steht „English: bald verfügbar“.
    Das Video ist erstklassig gemacht – jedoch werden womöglich viele den Zusammenhang nicht 100%ig verstehen und die Bildleser werden womöglich denken der Spot wäre FÜR die CDU, nicht dagegen. Die Menschliche Dummheit ist eben unendlich ;)

  2. Einfach grandios. Toller Film – auch wenn ich hier einigen zustimme, dass unbeteiligte vielleicht nicht alles sofort verstehen! Man müsste da mal Testscreening machen :-) Dank an den Macher!

  3. Sehr, sehr gut gemacht. Tolles Video.

    Konstruktive Kritik: Die Speicherung der Zugriffe auf gesperrte Seiten wurde aus dem Gesetzentwurf rausgenommen. Das trotzdem als Argument zu bringen schwächt leider die Argumentationskraft des Clips.

  4. puh, gefährlich so mit ironie zu spielen … bin mir ziemlich sicher dass es leute gibt die es sehen, nicht verstehen und cdu wählen.
    aber für alle intelligenten leute: prima spot

  5. Man sollte schon ehrlich sein und „Wähle die grosse Koalition!“ sagen, denn CDU/CSU und SPD haben den Mist ja im gemeinsamen Gang verbockt und stehen sich in nichts nach!
    Wenn schon denn schon, da fehlt mir die Objektivität.

  6. 1. Film herunterladen und nach DivX-AVI konvertieren.
    2. Alte 64 MB SD-Speicherkarte aus der Schublade holen und Film da rauf kopieren.
    3. In den lokalen Mediamarkt gehen und Digitale Bilderrahmen mit Movie Funktion und internem Lautssprecher lokalisieren. SD-Karte einführen
    4. ????
    5. Profit

  7. uh oh, nicht gut lesben und schwule im zusammenhang mit kinderpornos zu nennen, vor allem als negatives vergleichsmaterial.

    aber ansonsten richtig, nur etwas zu sarkastisch an manchen stellen. wer nicht informiert ist, wird einiges nicht verstehen.

  8. Leider zu subtil. Lehmann bleibt da unter seinem Potenzial.

    Hatte mich auf ein schönes Video zum Weitergeben gefreut, aber von den von mir angedachten Zielpersonen würde es leider keiner verstehen (oder gar zuende schauen). Schade.

  9. Ein großes Danke an den Produzenten für seine Arbeit, aber ich halte starke Ironie für den falschen Weg. Außenstehende verstehen das nicht. Die Story gut gemeint, aber teilweise extrem verfänglich, z.B. der Quasi-Vergleich mit Schwulen und Lesben. Und auch so sollten Wörter wie „Schwulenporno“ oder einfach „Porno“ überhaupt nicht vorkommen, geschweige denn auf dem Glatteis der Ironie. Insgesamt hinterlässt das Video einen faden Nachgeschmack. Leider.

  10. Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen.

    Ich glaube, dass man die Ironie im Video gerade als Neuling besser versteht. Wenn man die Argumente der CDU schon 100 mal gehört und kommentiert hat, hat der Inhalt schon sehr viel an seiner Absurdität eingebüßt.

    Auch der letzte „Bildleser“ wird die Schlusspassage auf der Panzer auf eine friedliche Demonstation zurollen verstehen: „Deine Biometrie- und Gesundheitsdaten werden wir bald auch haben. Was uns fehlt sind noch viel mehr Überwachungskameras und natürlich die Bundeswehr im Inneren. Eben alles was heute technisch möglich ist um dich und deine Freiheit zu retten.“

    Ob es ihn stört und zum Umdenken bewegt ist eine andere Frage.

  11. wie das letzte video nach meiner ansicht nicht gelungen.

    1. es werden tatsächlich falsche Informationen vermittelt. Leute, was sollen wir denn der zensursula vorwerfen, wenn wir es selbst nicht besser machen?

    2. Auch die Ironie ist nicht zugespitzt genug, um den unverständigen Zuschauer zu überzeugen. bzw. ihm deutlich zu machen, worum es genau geht.

    sorry und danke für die mühe, aber ich werde es nicht weitergeben.

  12. An alle Kritiker, die meinen, das Video sei potentiell mißverständlich, auch wenn ich das nicht nachvollziehen kann: Schickt die Leute auf die Website und gebt nicht den Link zu dem Video selbst weiter. Dort gibt es noch viele erläuternde Informationen, mit denen es auch der letzte merken müßte, worum es geht.

    Klaus

  13. Ich finde das Video wie seinen Vorgänger äusserst gelungen.

    Wer diese Ironie nicht versteht wählt so oder so CDU bzw. hat derart wenig Verstand das ihm nicht mehr zu helfen ist.

  14. Das Video ist absolut klasse. Ich wäre äußerst belustigt wenn das nicht die traurige Wahrheit wäre: „..denn wir müssen diese Freiheiten für dich im Netz im richtigen Maß erhalten.“
    Und: Es stimmt, wer die Ironie nicht versteht dem ist nicht mehr zu helfen.

  15. Vielen Dank,

    es ist schwierig bei einem solchen Thema genau das richtige Maß an „Ironie“ zu finden.

    Ich habe mit dem Sprecher auch eine Version gemacht, die ähnlich überzogen wie „Du bist Terrorist“ klang.

    Allerdings ist nach mehrmaligem Testen die Idee entstanden, dass es eigentlich stärker wirkt, wenn diese „krassen“ Aussagen etwas trockender und ernster eingesprochen werden.

    Vielleicht ist es nicht jedermanns Geschmack, aber der Kontrast zwischen der Aussage und der Art wie es gesagt wird, ist definitiv größer und verstärkt somit die Wirkung – insbesondere wenn man dann noch die unmissverständlichen Bilder hinzunimmt.

    Noch einmal vielen Dank für eure Unterstützung und fürs anschauen.

  16. Die übergangslose Mischung von Ironie und Ernsthaftigkeit sorgt bei mir leider für Irritationen.

    Auch dass teilweise die Bilder die Wahrheit sagen (Milliardenmarkt) während der Sprecher die Zensursula-Argumente erzählt, teilweise Bilder und Sprecher wieder übereinstimmend ironisch die Unwahrheit behaupten (Schwule/Lesben) und dann wieder übereinstimmend die Wahrheit (Kosten / Prävention) ist leider nur dafür angetan, dass sich ein Uninformierter gar nicht mehr auskennt. Denn nur jemand, der eh weiss, worum es geht, kann so noch die Botschaft herauslesen. Für Aufklärung also leider nicht geeignet.

  17. Sehr großes Cheapau an die Autoren! Danke für diese Depression! Aber auch das wird leider nicht mehr das Schlimmste verhinden können, denn wir sind mitten drin – im Wahlkrampf 2009.

  18. Gutes Video, auch wenn es meiner Meinung nach zu CDU-fixiert ist. Es kommt nicht ganz an „Du bist Terrorist heran (Das war meiner Meinung nach objektiver und hat daher einen qualitativen Vorteil), aber trotzdem: Respekt.

  19. Ich finde die Bilder sehr gut gelungen. Aber die Ironie ist absolut fehl am Platz. Das Video büßt dadurch einiges an Seriosität ein und läuft damit Gefahr nicht ernst genommen zu werden.

    Mir hat der Stil des alten Video sehr gut gefallen, da ich es so auch meinen Bekannten zeigen konnte um ihnen einen Überblick über die Debatte zu geben. Dieses Video kann ich nicht weiter zeigen, da es durch die Ironie unseriös und resignierend wirkt.

    Ich würde mir das Video neu vertont wünschen, damit es zu einer wichtigen Argumentationshilfe in der \Offline Welt\ werden kann.
    Wenn es die Fakten aufzählen würde, unbewertet und nüchtern, würde das Video einiges an Dramatik gewinnen und Menschen zum Nachdenken und Handeln anregen, da die Fakten schon verstörend genug sind.

    Noch macht die Ironie leider das Video kaputt und die wirklichen absurden Fakten, werden nicht als solche wahrgenommen. Schade

  20. Sorry, bei aller Kritik, die man am beschlossenen Gesetz üben mag ist das ein mittelmäßiges bis schlechtes Video. Gibt auch leider weder die Regelung noch sonstige Fakten zutreffend wieder. Auch wird so getan, als habe das Internet das Potential zur Verbreitung von KiPo nicht erhöht. Das ist eine mindestens fragwürdige Annahme.
    Man kann sich nicht als Gralshüter von Redlichkeit und Transparenz hinstellen, wenn man so etwas verbreitet.

Schreibe einen Kommentar zu stefan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.