Urlaub

Ich bin bis zum 2. Mai nicht in Deutschland und mache etwas, was ich seit einigen Jahren nicht mehr richtig hatte: Urlaub. Die Computer bleiben zuhause und ich werde lieber einige Büchern lesen, für die ich sonst keine Zeit habe. Unregelmässig werde ich vielleicht mal in meine Mails schauen. Das heißt aber nicht, dass hier auf netzpolitik.org nichts mehr los ist. Es gibt hier ja noch mehr Blogger mit Schreibrecht ausser mir und die werden hoffentlich über alles wichtige weiter berichten. Ein paar Sachen hab ich auch vorgeschrieben, die in der Zeit online gehen.

Meinen Twitter-Account @netzpolitik verleihe ich für die 18 Tage an Ralf (@bendrath) und Wetter (@wetterfrosch), die dort bei relevanten Sachen Nachrichten schicken.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

5 Ergänzungen

  1. Schönen Urlaub, Markus! Genieße die freie Zeit und lass wirklich alle PCs, Openmokos, OLPCs, Netbooks, Smartphones etc. zu hause… …und wehe, du gehst irgendwo ins Internetcafé :)

    Bis Anfang Mai in alter Frische, micu

  2. Hallo Markus
    Dein Urlaub sei dir wirklich gegönnt. Warscheinlich wirst du inder Zeit „afk“ so viele neue Eindrücke aufnehmen, dass du uns nach deinem Urlaub sicherlich mit Beiträgen überhäufen kannst. Und vermeide das Herumschleichen um Fahrkarten und Bankautomaten. – Rückfallgefahr!

Ergänzung an Blue Ergänzung abbrechen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.