Neue Medien verändern den Politiker-Typ

Eine weitere Roh-Fassung eines Interviews hat der Elektrische Reporter in der Sommerpause veröffentlicht: Joi Ito: “Neue Medien verändern den Politiker-Typ”.

Hier klicken, um den Inhalt von www.elektrischer-reporter.de anzuzeigen


Elektrischer Reporter – Joi Ito: “Neue Medien verändern den Politiker-Typ”

Joi Ito war DJ und Nachtclub-Betreiber, hatte in der Anfangszeit des Internet-Booms Ideen, die sich zu Geld machen ließen, und ist jetzt Risikokapital-Investor und Geschäftsführer der Creative-Commons-Organisation. Er beschäftigt sich intensiv mit dem Verhältnis von Internet und Demokratie und spricht mit dem “Elektrischen Reporter” wie das Internet Politik und Politiker verändert.

Hier ist die MP3.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

4 Ergänzungen

  1. Sehr gut!

    Sollte für jeden Politiker Pflichtlektüre sein.
    Aber das wird wohl erst in ein oder zwei Generationen so sein das die diese Aussagen verstehen.

    BTW:

    Danke für den Blog!

  2. In Deutschland fehlt wohl etwas die Politikbegeisterung, um eine solche Lavine ins Rollen zu bringen.

    Vielleicht bringt der halbverhungerte Mob ja in einigen Jahren etwas mehr Begeisterung mit.

    Und wenn die Bundeswehr bis dahin auf die eigenen Bürger schiessen „darf“, wird es richtig spannend.

    Ja, die nächsten 4 Jahren werden interessant..

  3. Schönes Interview, Ito ist ein Sympath. *mag*

    Er redet sehr entspannt über Dinge die ja eigentlich klar auf der Hand liegen, aber hierzulange kaum verstanden werden. Deutschland ist da hinter der Zeit was Verständnis und geschickte Nutzung moderner Technologie angeht.

    Er redet eigentlich netzpolitik.org nach dem Munde. Das Bild von den Revolutionen, die Regierungen kippen können mag ich – heraus kommt immer eine neue Regierung. Mosern bleibt wirkungslos, aber kompetenter Umgang mit Technologie bleibt letztlich auch wirkungslos wenn man nicht auch geschickt genug ist, eine neue Regierung zu stellen und zu halten. Dafür sind mehr praktische Fertigkeiten gefordert als online Texte zu produzieren, die auf die anderen Medien keine Wirkung haben.

    Aktivismus ist also sehr nützlich und hilft Veränderungen zu bewirken, aber eben nicht wenn man nur „Internet“ als Medium nutzt. Man muss auch nach draußen in die Welt treten um zu verändern. :)

Ergänzung an redhorse Ergänzung abbrechen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.