Studie: Breitbandnutzung OECD-Ländern

Die Breitbandnutzung in den 30 OECD-Ländern ist jetzt in einer Studie nachzulesen. Einige Details:

European countries have continued their advance with high broadband penetration rates. In December 2006, eight countries (Denmark, the Netherlands, Iceland, Korea, Switzerland, Finland, Norway and Sweden) led the OECD in broadband penetration, each with at least 26 subscribers per 100 inhabitants.

Denmark and the Netherlands are the first two countries in the OECD to surpass 30 subscribers per 100 inhabitants.

The strongest per-capita subscriber growth over the year comes from Denmark, the Netherlands, New Zealand, and Ireland. Each country added more than 5.8 subscribers per 100 inhabitants during the past year.

Operators in several countries continue with their upgrades to fibre. Fibre-to-the-home (FTTH) and Fibre-to-the-building (FTTB) subscriptions now comprise nearly 7% of all broadband connections in the OECD and the percentage is growing. Korea and Japan each have more than 6 fibre-based broadband subscribers per 100 inhabitants.

Die Seite enthält weiter unten haufenweise Graphen und Statistiken, die ich nicht direkt verlinken will. Sie liegen in einem unfreien Office-Format (.xls) vor.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Eine Ergänzung

Ergänzung an Thomas Ergänzung abbrechen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.