Die Netzeitung hat mich zum Urheberrecht interviewt

Die Netzeitung hat mich zum neuen / alten Urheberrecht interviewt: «Tauschbörsennutzer werden kriminalisiert».

Netzeitung: Wie fällt Ihr Fazit zum neuen Urheberrecht aus?

Beckedahl: Es kriminalisiert Millionen Tauschbörsennutzer, verhindert durchsetzungsfähige Privatkopien und stärkt somit keineswegs die Verbraucherrechte. Auch wissenschaftliches Arbeiten und Forschen wird behindert. Es bildet daher keine nachhaltige Grundlage für das digitale Zeitalter.

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen.

Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus jetzt mit einer Spende.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

2 Ergänzungen

  1. Das Wörtchen „nachhaltig“ benutzt man nicht so nebenher!

    Mir ist klar was du sagen willst, daher schlage ich „wegweisend“, „wirksam“ oder „stichhaltig“ als Ersatzworte vor.

    Am Ende gebraucht jeder das Wort „Nachhaltig“ und keiner weiß worüber er wirklich redet. Daher nochmal eine kleine Erinnerung.

  2. Danke für die Erinnerung. Das Problem mit den Ersatzwörtern ist, dass sie leider nicht das ausdrücken, was ich meine. In Bezug auf den Umgang mit Wissen finde ich „nachhaltig“ immer noch sinnvoller als „wirksam“ oder gar „stichhaltig“. Was ist schon wirksam?

Ergänzung an markus Ergänzung abbrechen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.