Arte plus 7

Der Fernsehsender Arte will ab dem 1. Oktober eine Auswahl seiner Sendungen nach der Fernsehausstrahlung weitere sieben Tage lang kostenfrei als Streaming im Internet anbieten. Das Konzept heisst „Arte + 7“ und wird dann wohl dasselbe bieten, wie die ZDF- / und ARD-Mediathek. Die sieben Tage und die Formate Flash und WMV scheinen sich gerade bei den Öffentlich-Rechtlichen Sendern durchzusetzen. Auf der Webseite wird die neue Welt schon angepriesen: „Der Zuschauer kann nun verpasste Sendungen in seinem individuellen Zeitfenster beliebig oft im Internet ansehen.“ Leider nur im Internet und nicht unterwegs im Zug.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

9 Ergänzungen

  1. Bitte nachmachen:

    Sehr geehrte Damen und Herren des öffentlich-rechtlichen Kanals Arte,

    ich habe Ihren Sender als Schüler immer gerne geschaut; er bot mir eine willkommene Abwechslung zum weniger kulturell orientierten Programm anderer – sowohl öffentlich-rechtlicher als auch privater – Sender.

    Als Student besitze ich nun keinen eigenen Fernseher, „nur“ einen Computer. Insofern begrüße ich es natürlich grundsätzlich, dass Sie sich mit ihrem Angebot „Arte +7“ [1] dazu entschlossen haben, traditionelle TV-Inhalte im Internet vorzuhalten.

    Leider haben Sie sich dazu entschlossen, hierbei proprietäre Dateiformate einzusetzen, d.h. Formate, die aufgrund patent- oder lizenz-rechtlicher Beschränkungen oder der Geheimhaltung ihrer Funktionsweise nicht oder nur mit Einschränkungen (oder illegal) von unabhängiger Software implementiert werden können. Benutzer sind damit an einen Hersteller gebunden; stellt dieser keine Software für ihr Betriebssystem oder ihre Rechnerarchitektur her, ist ihnen die Nutzung nicht oder nur erschwert möglich. Für mich als Benutzer freier Software [2] spielt dies eine bedeutende Rolle; ich kann so zum Beispiel den Flash-basierten Teil ihres Angebotes nicht nutzen.

    Abhilfe schaffen könnte die Benutzung offener [3], d.h. patent- und lizenz-rechtlich unbelasteter, öffentlich spezifizierter Formate, wie etwa des Videocodecs Theora [4].

    Ich möchte Sie hiermit höflich bitten, zusätzlich zu den bisherigen Formaten WMV und Flash ein offenes Videoformat anzubieten, damit Benutzer alternativer Betriebssysteme nicht benachteiligt werden.

    Falls Sie nicht die Absicht haben, meinen Vorschlag umzusetzen, wäre ich Ihnen dankbar, wenn Sie mir erklären könnten, weshalb ich für meinen Computer Gebühren an die GEZ zahlen soll, wenn ich ihr Angebot doch ohne Kauf und Installation von Microsoft Windows nicht problemlos nutzen kann.

    [1] http://www.arte.tv/de/ARTE_2B7/1669922.html
    [2] http://de.wikipedia.org/wiki/Freie_Software
    [3] http://de.wikipedia.org/wiki/Offenes_Format
    [4] http://de.wikipedia.org/wiki/Theora

  2. Arte ist ein wunderbarer Sender. Dass die Sendungen nun auch wie bei ARD & ZDF in einer Mediathek verfügbar sein werden, ist toll! Schade, dass sich die Zahl 7 so sehr festzusetzen scheint. Verständlich zwar, aber wäre doch eine 2wöchige Verfügbarkeit nach Ausstrahlung auch nicht schlimm…

Ergänzung an pawel Ergänzung abbrechen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.